Contact

Jana Grämer
Events, Service for Visitors
Communication & Media Relations
j.graemerAthzdr.de
Phone: +49 351 260 3498

Science Year 2018

Vorschau-Bild

Eye catcher

Lange Nacht der Wissenschaften am 22. Juni 2018 in Leipzig

Von 18 bis 24 Uhr - Auf zur Nacht, die Wissen schafft!

Leipzigs Forschungseinrichtungen hatten gemeinsam mit der Stadt Leipzig interessierte Gäste zur Langen Nacht der Wissenschaften in ihre Labore, Hörsäle, Magazine und Archive eingeladen. Mit dabei waren auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Leipziger Forschungsstelle des HZDR. Von 18 bis 24 Uhr zeigten sie Besuchern ihre Labore, informierten über Strahlenschutzkurse und boten die seltene Gelegenheit, den Teilchenbeschleuniger zu besichtigen.


KUBUS  |  Permoserstr. 15:

  • Vortrag: Sichere Vorhersagen für eine Million Jahre?

18.00 Uhr und 21.30 Uhr

Wie schnell bewegen sich gelöste Schadstoffe durch poröse Gesteine? Wie stabil sind Gesteine? Lösen sich Minerale auf oder wachsen sie? In der Forschungsstelle Leipzig des HZDR entwickeln wir Konzepte für die Vorhersagbarkeit des Stofftransports im Untergrund, beispielsweise für die sichere Endlagerung radioaktiver Substanzen.

Dr. Cornelius Fischer, Leiter Abteilung Reaktiver Transport (HZDR)


Forschungsstelle  |  Permoserstr. 15:

  • Führung: Unsichtbares sichtbar machen

stündlich | 18.30 - 23.30 Uhr

Unsichtbare Vorgänge, wie das Fließen des Grundwassers oder die Verteilung von Medikamenten im Körper, machen wir sichtbar. Dazu nutzen wir radioaktive Sonden, deren Strahlung uns erlaubt, ihren Weg im Boden oder in Tier und Mensch zu verfolgen.

Hinweis: Gruppengröße maximal 8 Personen, Zutritt nicht für Personen unter 18 Jahren und nicht für Schwanger und Stillende

  • Führung: Wie entsteht künstliche Radioaktivität?

halbstündlich | 18.00 - 23.30 Uhr

Wir öffnen den Steuerraum unseres Teilchenbeschleunigers! Hier zeigen wir, wo der lange Weg zur Herstellung der radioaktiven Stoffe, die wir für unsere interdisziplinäre Forschung einsetzen, beginnt.

Hinweis: Gruppengröße maximal 8 Personen

  • Mitmachen: Radioaktivität in Gesundheit und Umwelt?

Ionisierende Strahlung ist geschmack- und geruchlos. Man sieht und spürt sie nicht. Wie kann man sie nachweisen und in den Bereichen Gesundheit und Umwelt anwenden? Spannende Mitmach-Experimente für die ganze Familie.

  • Ausbildung: Strahlenschutz

An der Forschungsstelle Leipzig können Kurse zum Erwerb und zum Erhalt der Fachkunde im Strahlenschutz nach Fachkunderichtlinie Technik der Strahlenschutzverordnung absolviert werden. Besuchen Sie unseren Schulungsraum und informieren sich über die Kursinhalte.


Contact

Jana Grämer
Events, Service for Visitors
Communication & Media Relations
j.graemerAthzdr.de
Phone: +49 351 260 3498