Soziale Medien

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Aktuelle Veranstaltungen

Initiativen & Kooperationen

HZDR ist Partner im Netzwerk Dresden - Stadt der Wissenschaft


"Charta der Vielfalt"

Das HZDR ist der "Charta der Vielfalt" beigetreten, einer Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Die Bundesregierung unterstützt diese Initiative und die Bundeskanzlerin ist Schirmherrin der Charta.

Das HZDR würdigt herausragende Wissenschaftler

Tobias Seidel (Institut für Sicherheitsforschung) im Drucktank bei TOPFLOW
Die Thermohydraulik-Versuchsanlage TOPFLOW ermöglicht Experimente zur Sicherheit von Kernreaktoren unter realistischen Bedingungen. Der Doktorand Tobias Seidel ist einer der diesjährigen Preisträger.
Foto: Ronald Bonss
Download

Presseinformation vom 27.02.2013

Einmal jährlich vergibt das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) Preise für herausragende Leistungen in den Kategorien Forschung, Technologie, Promotion und Wissenschaftskommunikation. In diesem Jahr findet die Verleihung am 28.02.2013 im Rahmen des Jahresempfanges anlässlich der ELBE-Einweihung statt. Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich wird die Preisvergabe vornehmen.

Wir laden Sie als Medienvertreter herzlich zur Verleihung der HZDR-Preise 2012 im Rahmen des Jahresempfanges 2013 ein.

  • Wann: Donnerstag, 28. Februar 2013, 16 - 17 Uhr
  • Wo: Großer Hörsaal im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
    Bautzner Landstr. 400 | 01328 Dresden
  • Ablauf: Ansprache durch Prof. Roland Sauerbrey (Wissenschaftlicher Direktor des HZDR), Rede des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich, Verleihung der HZDR-Preise 2012, anschließender Empfang mit Buffet ab ca. 17 Uhr

Zur Erinnerung: Die Einweihung der ELBE – Zentrum für Hochleistungs-Strahlenquellen – durch Sachsens Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich beginnt bereits 15 Uhr.


Die Preisträger

Den Forschungspreis 2012 erhält Dr. Stephan Winnerl für seine Forschungsarbeiten zur Terahertz-Strahlung und ihrer Anwendung. Terahertz-Strahlung liegt im elektromagnetischen Spektrum zwischen der Infrarot- und der Mikrowellenstrahlung, ist gesundheitlich unbedenklich und durchdringt zahlreiche Materialien. Sie eignet sich damit für viele Anwendungsbereiche – von der Grundlagenforschung bis zur Sicherheitstechnik und Biomedizin.

 

Der Technologiepreis 2012 geht an Matthias Beyer, Dr. Helmar Carl, Heiko Pietruske, Eckhard Schleicher, Tobias Seidel und Dr. Christophe Vallée. Sie haben eine einzigartige Technologie entwickelt, mit der Strömungsexperimente unter realistischen Reaktor- bzw. Industrie-Bedingungen, also hohen Drücken und Temperaturen, durchgeführt werden können. Die Entwicklungen konnten bereits in Experimenten zur Störfallsimulation für Kernkraftwerke erfolgreich getestet werden.

 

Autor der besten Doktorarbeit des letzten Jahres ist Dr. Thomas Hilger – er wird mit dem Doktorandenpreis 2012 ausgezeichnet. Thomas Hilger hat sich in seiner Dissertation mit den sich ändernden Eigenschaften kleinster Teilchen in stark wechselwirkender Materie beschäftigt und auf diesem wichtigen Gebiet der Kernphysik Pionierarbeit geleistet.

 

Der Wissenschaftskommunikations-Preis 2012 geht an Julia Hesse und Katrin Taetz. Mit ihrem animierten Video zum Thema „Biofunktionalisierte Nanopartikel und ihre Anwendung in der Tumordiagnostik“ gelang ihnen beim Kurzfilm-Festival „nanospots“ eine Platzierung unter den besten Zehn.


Medienkontakt
Dr. Christine Bohnet
Pressesprecherin im HZDR
Tel. 0351 260-2450 oder 0160 969 288 56