Antikorruptionsbeauftragter

                                                                           

Antikorruptionsbeauftragter, AKB

Name:                         Henry Trübenbach

Kontakt:                      Tel.: 3026, Fax: 13026, E-Mail: h.truebenbach@hzdr.de

Sitz:                            Haus 110, Zimmer 201

Die vielfältigen Erscheinungsformen der Korruption, der stetige Wandel rechtlicher Rahmenbedingungen sowie die gravierenden Auswirkungen eines Korruptionsfalles erfordern eine Bündelung der Aufgaben an einer zentralen Stelle.

Die Aufgabe des AKB ist, in allen Fragen der Korruptionsbekämpfung und –prävention zu beraten und die notwendigen Prozesse innerhalb des HZDR zu koordinieren.

 

Organisatorische Einordnung

In seiner Eigenschaft als Antikorruptionsbeauftragter arbeitet er weisungsunabhängig und ist direkt dem Vorstand unterstellt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich ohne Einhaltung des Dienstweges direkt an den Antikorruptionsbeauftragten wenden.

Der Vorstand unterstützt den Antikorruptionsbeauftragten bei der Wahrnehmung seiner sich ergebenden Aufgaben und stellt dem Antikorruptionsbeauftragten genügend Ressourcen zur Erfüllung seiner Aufgaben zur Verfügung. Der Vorstand gewährleistet eine der Funktion angemessene Aus- und Fortbildung.

 Aufgabenbereiche

  • Unterstützung des Vorstandes bei dessen Aufgaben bezüglich der Korruptionsprävention.
  • Zentrale Kontaktstelle für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Fragen der Korruptionsbekämpfung und –prävention.
  • Anregungen von Organisationsveränderungen zur Vermeidung von Korruption.
  • Beratung und Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Korruptionsprävention.
  • Mitwirkung beim Aufbau, der Fortschreibung und Weiterentwicklung interner Kontrollmechanismen und Anweisungen zur Korruptionsprävention.
  • Einleitung und Koordinierung der Aufklärungsarbeit bei Korruptionsvorwürfen.
  • Prüfung von anonymen und offiziellen Korruptionshinweisen auf Wahrheitsgehalt und Plausibilität.
  • Die Prüfungen haben neben einer kontrollierenden hauptsächlich eine beratende sowie präventive Funktion. Dazu gehört auch der Schutz der Mitarbeiter vor ungerechtfertigten Korruptionsvorwürfen.
  • Der Antikorruptionsbeauftragte ist zur vertraulichen Behandlung erhaltener Informationen und der Identität des Informiernden verpflichtet. Dies gilt nicht gegenüber den Strafverfolgungsorganen (Gerichte, Staatsanwaltschaften).