Curriculum Vitae Anke Richter

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Seit 2002:
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf e.V. – Institut für Ressourcenökologie.
  • 1998 - 2001:
    Projektleiterin im Institut für Energetik und Umwelt gGmbH Leipzig, Bereich Umweltengineering.
  • 1993 - 1998:
    Projektleiterin im Institut für Energetik und Umwelt gGmbH, Niederlassung Dresden.
  • 1993:
    TU Bergakademie Freiberg – Institut für Technische Chemie, Promotion.
  • 1988 - 1993:
    Wissenschaftliche Assistentin im Fachbereich Chemie der Bergakademie Freiberg, Institut für technische Chemie.
  • 1982 - 1988:
    Chemiestudium an der Bergakademie Freiberg, Diplom in Verfahrenschemie.

Forschungsgebiete

Entwicklung thermodynamischer und Sorptions-Datenbanken

  • Weiterentwicklung der Thermodynamischen Referenzdatenbasis THEREDA-Datenbasis zur Modellierung des zukünftigen deutschen Atomendlagers (s.u.)
  • Weiterentwicklung der Sorptionsdatenbank RES3T (s.u.)

Beschreibung von Oberflächenreaktionen bei der Sorption von Actiniden auf Mineral-und Gesteinsoberflächen mittels Oberflächenkomplexierungsmodellen

Projekte

Wichtige Veröffentlichungen

Artikel (peer-reviewed)

Buchkapitel

  • A. Richter, V. Brendler: “Sparse and uncertain SCM parameter sets – what are the consequences?” In: Barnett M.O., Kent D.B. (eds.): Adsorption of metals by geomedia II, San Diego, Academic Press, ISBN-13: 978-0-444-53212-1, 2008, p. 267-292