Soziale Medien

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Aktuelle Veranstaltungen

Initiativen & Kooperationen

HZDR ist Partner im Netzwerk Dresden - Stadt der Wissenschaft


"Charta der Vielfalt"

Das HZDR ist der "Charta der Vielfalt" beigetreten, einer Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Die Bundesregierung unterstützt diese Initiative und die Bundeskanzlerin ist Schirmherrin der Charta.

VACOM-Gründerin wird in das Kuratorium des HZDR berufen

Dr. Ute Bergner wird in den nächsten vier Jahren das HZDR-Aufsichtsorgan verstärken

Medieninformation vom 01. April 2015

Das Kuratorium des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) hat ein neues Mitglied. Die Physikerin und geschäftsführende Gesellschafterin des Jenaer Unternehmens VACOM wird für die Zeit vom 1. April 2015 bis zum 31. März 2019 berufen. Das Kuratorium ist das umfassende Aufsichtsorgan des HZDR, es entscheidet über grundsätzliche Angelegenheiten des Vereins und kontrolliert die Tätigkeit des Vorstands.

„Innovation ist nicht nur eine geniale Idee – die geniale Idee muss der Menschheit auch einen Nutzen bringen.“ Dieses im Kern auf Thomas Alva Edison zurückgehende Zitat hat Ute Bergner gewissermaßen zum Programm ihres Unternehmens und ihrer Tätigkeit erhoben: Nach Physik-Studium und Promotion in ihrer Heimatstadt Jena gründete sie 1992 die VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH. Aus kleinsten Anfängen mit zwei Mitarbeitern hat sie innerhalb von zwei Jahrzehnten ein eigentümergeführtes Familienunternehmen mit rund 200 Mitarbeitern aufgebaut, das heute zu den führenden europäischen Spezialisten für Vakuumtechnik gehört.

Mit Forschung und Entwicklung zum Innovationspreis

Eine besonders wichtige Rolle spielte dabei die Forschung und Entwicklung (F&E): Schon vor über zehn Jahren starteten die ersten F&E-Projekte bei VACOM. Inzwischen ist die F&E-Abteilung auf über 20 Wissenschaftler und Techniker angewachsen und verfügt über ein eigenes Forschungszentrum. Für diese wissens- und zugleich praxisgetriebene Herangehensweise wurde das Unternehmen 2013 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) mit dem Preis des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand ausgezeichnet.

Ihr wissenschaftlicher Hintergrund hat Ute Bergner dazu befähigt, das Unternehmen in wachsendem Maß auf innovationsorientierte Geschäftsfelder auszurichten: Kernkompetenzen sind die Vakuummechanik, elektrische Durchführungen, die Vakuummesstechnik, Ionengetterpumpen und die Vakuumoptik. VACOM ist Partner von Unternehmen aus Hightech-Branchen wie der Analytik, Halbleitertechnik, Optik, Elektronik und Beschleunigertechnik und arbeitet mit Forschungsinstituten in aller Welt zusammen.

Engagement für das Zusammenwirken von Wirtschaft und Wissenschaft

Über das eigene Unternehmen hinaus hat Ute Bergner ihr Wissen und ihre Erfahrungen in die Arbeit verschiedener Gremien eingebracht, darunter als Mitglied des Vorstandsrates und des Arbeitskreises für Industrie und Wirtschaft der Deutschen Physikalischen Gesellschaft oder als Vizepräsidentin der Deutschen Vakuumgesellschaft. Mit der Organisation von Industrietagen und den von ihr initiierten Industriegesprächen Chemnitz/Jena engagiert sie sich sehr erfolgreich für das Zusammenführen von Industrie und Forschung.

Als Mitglied des Hochschulrates der Ernst-Abbe-Hochschule Jena hat sie sich viele Jahre für eine praxisnahe Ausbildung hoher Qualität eingesetzt und auf die Förderung der Einheit von Bildung, Forschung und Wirtschaft hingewirkt.

Von 2010 bis 2013 war Ute Bergner Mitglied des Innovationsdialoges zwischen der Bundes-regierung, Wirtschaft und Wissenschaft, im Herbst 2014 wurde sie in den Mittelstandsbeirat des Bundeswirtschaftsministers berufen. Verfügen doch mittelständische Unternehmen mit ihrer Verknüpfung von Eigentum und Verantwortung über besonderes Potenzial, Forschungsergebnisse nachhaltig in Innovationen umzusetzen.

Für ihre Tätigkeit als Kuratoriumsmitglied am HZDR kann die Jenaer Unternehmerin somit auf einen reichen Erfahrungsschatz aus der Wirtschaftspraxis, insbesondere im Bereich der Kooperation zwischen Industrie und Forschung, und auf dem Gebiet des Technologietransfers zurückgreifen.


Medienkontakt:

Dr. Wilfriede Fiedler | Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 3641 8734-401 | Mobil: +49 172 8275166
E-Mail: wilfriede.fiedler@vacom.de
VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH
Gabelsbergerstraße 9 | 07749 Jena | www.vacom.de

Christine Bohnet | Pressesprecherin
Tel. +49 351 260 2450 | Mobil: +49 160 969 288 56
E-Mail: c.bohnet@hzdr.de
Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstr. 400 | 01328 Dresden | www.hzdr.de