Soziale Medien

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Aktuelle Veranstaltungen

Initiativen & Kooperationen

HZDR ist Partner im Netzwerk Dresden - Stadt der Wissenschaft


"Charta der Vielfalt"

Das HZDR ist der "Charta der Vielfalt" beigetreten, einer Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Die Bundesregierung unterstützt diese Initiative und die Bundeskanzlerin ist Schirmherrin der Charta.

Challenge accepted: Elf HZDR-Teams nahmen am 7. Dresdner Firmenlauf teil

Nachricht vom 04.06.2015

Mit 44 Läufern war das HZDR wiederum stark vertreten bei der "REWE Team Challenge 2015". Insgesamt beteiligten sich am 3. Juni fast 13.500 Sportler am nunmehr siebten Fünf-Kilometer-Firmenlauf vom Dresdner Altmarkt bis zum Stadion. Die besten Zeiten am HZDR liefen dieses Mal die "Rasanten Alphateilchen" bei den Damen, die "Field Runners" bei den Herren und die "Thermomixer" bei den Mixed-Teams.

Fünf Kilometer mit den Kollegen quer durch die Dresdner Altstadt – klar, dass dabei wie immer der Spaß am gemeinsamen Laufen im Vordergrund stand. Doch die Resultate der HZDR-Läufer konnten sich auch in diesem Jahr wieder sehen lassen.

Die beste HZDR-Platzierung erreichte das Team "Thermomixer HZDR" mit dem 39. Platz in der Mix-Wertung. Zudem schafften es gleich zwei Damen-Teams unseres Zentrums in die Top 50 von 411 Teilnehmern: Die "Rasanten Alphateilchen" aus dem Institut für Ressourcenökologie belegten Rang 39 und das Team "HIF-Dresden" vom Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie den 44. Platz.  Das beste Team bei den Herren waren wie schon im Vorjahr die "Field Runners": Die Mitarbeiter des Hochfeld-Magnetlabors Dresden (HLD) belegten den 55. Rang von 940 Teams.

Schnellster HZDR-Läufer war Ringo Sobiella vom HLD. Er kam nach 19:31 MInuten im Ziel an, das bedeutete bei den Männern den 272. Platz von 8110 Teilnehmern. Die Bestzeit bei den Damen lief Sandra Ullm vom Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung. Sie erreichte nach nur 21:50 Minuten das Ziel und belegte damit den 69. Platz von 5096 Teilnehmerinnen.