Contact

Dr. Christine Bohnet
Head Communication & Media Relations
c.bohnetAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 2450
Fax: 12450, 2700

Simon Schmitt
Science Editor
Communication & Media Relations
s.schmittAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3400

Sabine Penkawa
Science Editor
Communication & Media Relations
s.penkawaAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 2515

Edith Reschke
Head Library
e.reschkeAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3364
Fax: 13364, 3399

EMFL erhält Landmark-Status in der ESFRI-Roadmap

Nachricht vom 10.03.2016

European High Magnetic Field Laboratory (EMFL)

ESFRI, das Europäische Strategieforum für Forschungsinfrastrukturen, hat das European Magnetic Field Laboratory (EMFL) als  "Landmark" in der neuen ESFRI-Roadmap aufgenommen. Das EMFL zählt damit zu 29 Einrichtungen, die europäischen Wissenschaftlern einzigartige Spitzenforschung ermöglichen. 

Der Status ist eine Anerkennung des EMFL als Weltklasse-Einrichtung, die sich mit der Forschung zu hohen Magnetfeldern beschäftigt. Seit Januar 2015 ist das EMFL als selbstständige, juristische Person nach belgischem Recht organisiert. Mit dem Beitritt des britischen EPSRC im Dezember 2015 wurde bereits ein weiteres Mitglied gewonnen.

Das EMFL wurde mit dem Gedanken gegründet, die vier Hochfeldeinrichtungen in Europa (LNCMI-Grenoble & Toulouse, HFML und HLD) zu vernetzen und weiterzuentwickeln und so exzellente Forschung für interne wie auch externe Nutzer zu ermöglichen. Hohe Magnetfelder zählen zu den mächtigsten Werkzeugen, die Wissenschaftlern zur Verfügung stehen, um Materialeigenschaften gezielt zu verändern und zu untersuchen. Die EMFL-Institute stellen dafür die höchsten gepulsten und statischen Felder Europas bereit.

Gründungsmitglieder des EMFL sind das HZDR, das französische CNRS (Centre National de la Recherche Scientifique) sowie die Radboud Universität Nijmegen und die Stiftung zur Grundlagenerforschung der Materie (FOM).

Zur englischen Pressemitteilung auf der Website des EMFL