Contact

Dr. Katrin Pollmann
Group Leader Biotechnology
Processing Division

Phone: +49 351 260 - 2946
Fax: +49 351 260 - 3553, -12946

Bioflotation

Weil sie die Eigenschaften von Partikeloberflächen modifizieren können, werden Mikroorganismen oder auch Biomoleküle in der Flotation eingesetzt, um Partikel voneinander zu trennen. Bezeichnet wird dieses Verfahren als Bioflotation. Dafür nutzt man ihre Fähigkeit, sich an Oberflächen anzuheften und mit ihnen zu interagieren – zum Beispiel über extrazelluläre polymere Substanzen (EPS), die die Hydrophobizität verändern.

Die Gruppe Biotechnologie erforscht den Einsatz von mikrobiellen Metaboliten und Naturstoffen als Flotationsreagenzien. Diese werden biotechnologisch hergestellt, charakterisiert und gemeinsam mit den Spezialisten der Flotation am HIF getestet. In einem anderen Forschungsansatz wird die „Phage Surface Display Technology“ eingesetzt, um Peptide speziell für hochselektive Flotationsreagenzien zu entwickeln.


Das Team bearbeitet die folgenden Themen:

  • Identifizierung und Nutzung von natürlichen biologischen Agenzien zur Partikelseparation; Entwicklung neuer Flotationsprozesse
  • Selektion und Weiterentwicklung von partikelspezifischen Peptiden zur Verwendung in Separationsverfahren, zum Beispiel für das Recycling von Feinstpartikeln
  • Charakterisierung der Wechselwirkung von Biomolekülen mit Partikeloberflächen; Generierung eines Prozessverständnisses
  • Verfahrensentwicklung zur Produktion von biologischen Agenzien für den Einsatz in Separationsprozessen

Ausgewählte Publikationen

  • Lederer, F. L.; Curtis, S. B.; Bachmann, S.; Dunbar, S. W.; MacGillivray, R. T. A.
    "Identification of lanthanum-specific peptides for future recycling of rare earth elements from compact fluorescent lamps", Biotechnology and Bioengineering, 114(2017)5, 1016-1024
    DOI-Link: 10.1002/bit.26240
  • Curtis, S.; Lederer, F.L.; Dunbar, W.S.; MacGillivray, R.T.A.
    "Identification of mineral-binding peptides that discriminate between chalcopyrite and enargite", Biotechnology and Bioengineering, 114(2017)5, 998-1005
    DOI-Link: 10.1002/bit.26218

Links

Contact