For any questions, do not hesitate to ask:
Dr. Michael Kuntzsch Tel.: +49 351 260 - 2241,
Prof. Dr. Peter Michel Tel.: +49 351 260 - 3259

Place of work:
Dresden-Rossendorf

Working hours:
25 h/week

Deadline:
28 February 2018

Online application
English / German
Job-Id: 9/2018 (693)

The HZDR is committed to equal opportunity employment and we strongly encourage applications from qualified female candidates. We also carefully consider all applications from job candidates with severe disabilities.

Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstraße 400
01328 Dresden

Doktorand (m/w) für digitale Hochfrequenzregelung (LLRF) und Strahlstabilisierung

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.100 Mitarbeitern/innen und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie. Die Arbeiten werden in enger Zusammenarbeit innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft sowie mit Hochschulen, außeruniversitären Instituten und der Industrie durchgeführt.

Detaillierte Informationen finden Sie unter https://www.hzdr.de.

Im Institut für Strahlenphysik ist ab 01. Juni 2018 für drei Jahre eine Stelle als

Doktorand (m/w) für digitale Hochfrequenzregelung (LLRF) und Strahlstabilisierung

zu besetzen.

Ihre Arbeitsaufgaben:

  • Entwicklung eines systemtheoretischen Modells des Beschleunigungsprozesses
  • Erarbeitung von Feedback-Strategien für den ELBE-Beschleuniger mit dem Ziel der aktiven Stabilisierung des Elektronenstrahls
  • Erweiterung des vorhandenen FPGA-Code der MTCA.4-basierten Hochfrequenzregelung (LLRF) um die entwickelten Feedback-Algorithmen
  • Abstimmung mit externen Entwicklungspartnern und der ELBE Kontrollgruppe
  • experimentelle Erprobung am ELBE-Beschleuniger

Ihr Profil:

  • sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Diplom) in einem der Fachgebiete: Physik, Regelungstechnik oder Elektrotechnik
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der Regelungstechnik und Systemtheorie
  • Kenntnisse in FPGA-Programmierung (VHDL) erforderlich
  • Teamfähigkeit
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schritt

Wir bieten:

  • hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz
  • Internationalität und Vielfalt als Teil des Selbstverständnisses
  • interessante und abwechslungsreiche Aufgaben, flexible Arbeitszeiten
  • Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Bundes (TVöD-Bund)
  • Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit, betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Schaffung attraktiver Arbeits- und Forschungsbedingungen in allen Bereichen