Contact

Jana Grämer
Events, Service for Visitors
Communication & Media Relations
j.graemerAthzdr.de
Phone: +49 351 260 3498

Film-/Footage-Material aus dem neuen Zentrum für Radiopharmazeutische Tumorforschung (ZRT) am HZDR

Offiziell eingeweiht am 4. September 2018, verfügt das ZRT als neue Infrastruktur des HZDR-Instituts für Radiopharmazeutische Krebsforschung über hochmoderne Labore und Anlagen. Der 36-Millionen-Neubau vereint alle biochemischen Laborräume, zertifizierte Reinräume für die Herstellung von Arzneimitteln, einen leistungsstarken Kreisbeschleuniger (Zyklotron) und Bereiche für die moderne Versuchstierhaltung sowie die Kleintier-Bildgebung unter einem Dach.

Die acht Filme auf dieser Seite sind in Preview-Qualität. HD- und UHD-Formate können gerne in der HZDR-Pressestelle angefordert werden. Das Filmmaterial wurde von der Firma significant im Auftrag des HZDR erstellt.

   
Download video/mp4 - 25,2 MB / 960x540 px

Foto: Frank Bierstedt/HZDR

Therapeutische Strahlung


In der Abteilung Radionuklid-Theragnostika werden neue Radiopharmaka für die Bestrahlung von Tumoren und Metastasen direkt im Patienten entwickelt (Endoradionuklid-Therapie).

   
Download video/mp4 - 21,7 MB / 960x540 px

Foto: Frank Bierstedt/HZDR

Am Anfang: Kreisbeschleuniger


Ein leistungsfähiges Zyklotron erstellt die Radionuklide, die als Ausgangssubstanzen für die Forschung oder für die Herstellung radioaktiver Arzneimittel zur Anwendung am Patienten dienen.

   
Download video/mp4 - 9 MB / 960x540 px

Foto: Frank Bierstedt/HZDR

Andocken erwünscht


In der Abteilung Radiopharmazeutische und Chemische Biologie arbeiten die Wissenschaftler daran, geeignete Zielstrukturen auf unterschiedlichen Krebszellen zu identifizieren.

   
Download video/mp4 - 6,4 MB / 960x540 px

Foto: Frank Bierstedt/HZDR

Vereinigung


An sogenannten Synthese-Modulen werden zielsuchende Moleküle mit Radionukliden markiert. Ist der Ablauf programmiert, läuft er ohne den Eingriff der Wissenschaftler ab.

   
Download video/mp4 - 14,9 MB / 960x540 px

Foto: Frank Bierstedt/HZDR

Test an Zellen


Die HZDR-Forscher testen zunächst an Zellen, ob eine neu entwickelte Substanz, wie gewünscht, in die Krebszelle gelangt.

   
Download video/mp4 - 17,7 MB / 960x540 px

Foto: Frank Bierstedt/HZDR

Test am Tier


In der Tier-Bildgebung wird untersucht, ob die Substanz für ein neues radioaktives Arzneimittel zur Krebsdiagnostik oder -therapie geeignet ist. Dies geschieht unter strikter Einhaltung der entsprechenden Regelungen und Gesetze. Bevor eine Substanz bei Patienten zum Einsatz kommt, sind Tests am Tier zwingend vorgeschrieben.

   
Download video/mp4 - 39,6 MB / 960x540 px

Foto: Rainer Weisflog/HZDR

Im Reinraum


Jeden Arbeitstag produziert das HZDR radioaktive Arzneimittel in GMP-Qualität (GMP = Good Manufacturing Practice). Diese werden als radioaktive Sonden für das Bildgebungsverfahren der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) zur Krebsdiagnostik am Uniklinikum Dresden eingesetzt.

   
Download video/mp4 - 21,8 MB / 960x540 px

Foto: Frank Bierstedt/HZDR

Kontrolle ist wichtig


Vor dem Einsatz am Patienten müssen die in Reinraum-Qualität produzierten Radiopharmaka aufwendig getestet werden.


Alle Filme dürfen unter Einhaltung der Nutzungsbedingungen kostenlos heruntergeladen, verwendet und verlinkt werden.