Social Media

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Nachricht vom 3. April 2019

NCT/UCC-Benefizkonzert: Dresdner Kapellsolisten spielen „536 Takte gegen Krebs“ in der Annenkirche

536 Takte gegen Krebs: Am 4. Mai 2019 lädt das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) zu einem besonderen Konzert mit den Dresdner Kapellsolisten ein. Statt normaler Eintrittskarten können die Besucher Takte der auf dem Programm stehenden Musikstücke erwerben. Nur die verkauften Takte werden auch gespielt. Zu Gute kommen die Einnahmen dem NCT/UCC – eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden, des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden und des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR). Die Gelder werden zur Finanzierung einer zusätzlichen Etage des Neubaus des NCT/UCC Dresden genutzt.

Dresdner Kapellsolisten spielen zugunsten der Krebsforschung am NCT/UCC Dresden. V.l.n.r. Helmut Branny, Leiter der Dresdner Kapellsolisten, Prof. Martin Bornhäuser, Mitglied im Geschäftsführenden Direktorium des NCT/UCC Dresden und Direktor der Medizinischen Klinik I des Universitätsklinikums Dresden, Susanne Branny und Jörg Kettmann, Mitglieder der Dresdner Kapellsolisten

Dresdner Kapellsolisten spielen zugunsten der Krebsforschung am NCT/UCC Dresden. V.l.n.r. Helmut Branny, Leiter der Dresdner Kapellsolisten, Prof. Martin Bornhäuser, Mitglied im Geschäftsführenden Direktorium des NCT/UCC Dresden und Direktor der Medizinischen Klinik I des Universitätsklinikums Dresden, Susanne Branny und Jörg Kettmann, Mitglieder der Dresdner Kapellsolisten Foto: Uniklinikum Dresden / M. Eisele

Download

Beim Benefizkonzert „536 Takte gegen Krebs“ des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) erwartet die Besucher ein facettenreiches Barockprogramm mit einem Telemann-Konzert für zwei Hörner, der h-Moll Ouvertüre von Bach, einem Fagottkonzert von Reichenauer und den Sätzen „Der Frühling“ und „Der Sommer“ aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“. Es spielt das Ensemble „Dresdner Kapellsolisten“, das vorrangig aus Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle besteht und Träger des Deutschen Musikpreises „Echo Klassik“ ist. Die Schirmherrschaft für das erste Benefizkonzert des NCT/UCC Dresden hat Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, übernommen. Wer die Dresdner Kapellsolisten erleben und gleichzeitig einen Beitrag für die Krebsforschung leisten möchte, kann Tickets in Form von Takten erwerben.

Mit den Erlösen aus dem Konzert wird eine zusätzliche Etage des Neubaus des NCT/UCC Dresden gefördert, in der ein ONCO-INNOVATION-LAB entsteht. Experten unterschiedlicher Disziplinen werden hier neue Strategien und Technologien gegen Krebs entwickeln und den Weg für deren klinische Anwendung ebnen. Der Neubau auf dem Gelände des Universitätsklinikums Dresden wird ab Mitte 2020 maßgeblich dazu beitragen, Krebsmedizin auf höchstem Niveau voranzutreiben. Neben einer innovativen Forschungsplattform mit einem Operationssaal der Zukunft wird das Gebäude Laboratorien sowie Bereiche für medikamentöse Behandlungen und Patientenstudien beherbergen.

„Der mögliche Abbruch der Musik, falls nicht alle Takte verkauft werden, symbolisiert den Einschnitt einer Krebsdiagnose im Alltag. Jeder gespielte Takt steht hingegen für Hoffnung und Lebensfreude. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher, die durch den Kauf eines Takts Teil der Aufführung werden“, sagt Prof. Martin Bornhäuser, Mitglied im Geschäftsführenden Direktorium des NCT/UCC Dresden und Direktor der Medizinischen Klinik I des Universitätsklinikums Dresden. Falls im Vorfeld nicht alle Takte verkauft werden können, gibt es an dem Nachmittag selbst eine allerletzte Chance: Um ein komplettes Konzert zu genießen, können die Gäste bei der Veranstaltung selbst noch weitere Takte erwerben.

Das Konzertformat „Takte gegen Krebs“ wurde am NCT Heidelberg entwickelt, das dafür mit dem Deutschen Fundraising-Preis ausgezeichnet wurde.

Die Fakten zum Konzert:

Wann: Sonnabend, 4. Mai 2019, 16 Uhr, Einlass ab 15.30 Uhr

Wo: Annenkirche Dresden, Annenstraße 23, 01067 Dresden

Was wird gespielt:
Georg Philipp Telemann: Concerto für 2 Hörner, Streicher und basso continuo F-Dur, TWV 52:Es 1,
Johann Sebastian Bach: Ouvertüre Nr. 2 h-Moll für Flöte, Streicher und basso continuo BWV 10,
Anton Reichenauer: Concerto für Fagott, Streicher und basso continuo C-Dur,
Antonio Vivaldi aus Vier Jahreszeiten: Der Frühling, Der Sommer (536 Takte)

Wer: Harald Heim, Lars Scheidig (Horn), Bernhard Kury (Flöte), Erik Reike (Fagott), Susanne Branny (Violine) als Solisten und die Dresdner Kapellsolisten unter der Leitung von Helmut Branny

Preis: 25 Euro/Takt

Schirmherrschaft: Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst


Medienkontakt:

Dr. Anna Kraft
Nationales Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)351 458-5548 | E-Mail: anna.kraft@nct-dresden.de
www.nct-dresden.de