Social Media

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Pressemitteilung vom 14. September 2020

Staatsminister Christian Piwarz besuchte das HZDR

Am 14. September 2020 hat sich der Sächsische Staatsminister für Kultus, Christian Piwarz, einen Einblick in die wissenschaftlichen Themenbereiche des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) verschafft. Auf dem Programm stand unter anderem ein Besuch am Zentrum für Radiopharmazeutische Tumorforschung (ZRT), an dem Chemiker*innen radioaktive Arzneimittel für die Krebsdiagnostik herstellen.

HZDR-Besuch von Christian Piwarz, Sächsischer Staatsminister für Kultus ©Copyright: A. Wirsig / HZDR

Besuch von Christian Piwarz (rechts im Bild), Sächsischer Staatsminister für Kultus, im HZDR, hier im Schülerlabor DeltaX. Bildmitte: Prof. Sebastian M. Schmidt, Wissenschaftlicher Direktor am HZDR. Foto: A. Wirsig / HZDR

Download

Das Know-how des Zentrums ist auch an anderen aktuellen Brennpunkten der Medizin gefragt: Erst kürzlich hatten Wissenschaftler*innen des HZDR-Instituts für Radiopharmazeutische Krebsforschung eine millionenschwere Förderung für die Corona-Forschung erhalten: Mit den bewilligten Geldern, die aus Mitteln des Freistaats stammen, wollen die Forscher*innen einen bestehenden Ansatz aus der Tumordiagnostik und -therapie auf die Bildgebung und Bekämpfung von Virusinfektionen, wie dem neuartigen Corona-Virus, übertragen.

Im Gespräch mit Schüler*innen des Werner-Heisenberg-Gymnasiums Riesa informierte sich der Minister darüber hinaus über die Angebote des HZDR-Schülerlabors DeltaX. Seit ihrer Gründung 2011 hat sich die Einrichtung erfolgreich als außerschulischer Lernort im Bereich der naturwissenschaftlichen Bildung etabliert. Im Normalbetrieb nutzen jährlich mehr als 3.000 Schüler*innen der Klassenstufen 5 bis 12 die angebotenen Experimentiertage. Für Piwarz war es ein Wiedersehen: 2018 hatte er bei der feierlichen Einweihung den offiziellen „Startschuss“ für den neuen DeltaX-Labortrakt gegeben.

Bei seinem Besuch stand nicht nur die aktuelle Forschung im Fokus des Kultusministers, sondern auch eine Begegnung mit Auszubildenden und Ausbildern, wie Piwarz betonte: „Bereits seit 20 Jahren in Folge hat die Industrie- und Handelskammer das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf als exzellenten Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet. Auszubildende des HZDR gehören regelmäßig zu den Besten in Sachsen und Deutschland. Das Zentrum leistet damit und den vielen anderen Angeboten für den wissenschaftlich interessierten Nachwuchs einen wichtigen Beitrag, um den Erfindergeist, für den unser Freistaat berühmt ist, zu fördern.“

Eindrücke vom Besuch finden Sie in der Bildergalerie.


Medienkontakt:
Simon Schmitt | Wissenschaftsredakteur
Tel.: +49 351 260-3400 | E-Mail: s.schmitt@hzdr.de