Social Media

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Nachricht vom 9. November 2020

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler besucht das HZDR

Einen Einblick in die verschiedenen Forschungsbereiche des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) hat der Präsident des Sächsischen Landtags, Dr. Matthias Rößler, am heutigen Montag, dem 9. November, erhalten. Auf dem Programm stand unter anderem die weltweit einzigartige Forschungsanlage DRESDYN, an der Forscher*innen zukünftig geo- und astrophysikalische Fragen, wie die Entstehung des Erdmagnetfelds, entschlüsseln wollen.

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler besucht das HZDR 8 ©Copyright: HZDR/André Wirsig

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler zu Gast am HZDR, hier bei DRESDYN. Foto: HZDR/André Wirsig

Download

Ein bekanntes Themenfeld erlebte Rößler, der auf dem Feld der Strömungstechnik promoviert hat, bei der Versuchsanlage TOPFLOW. Mit hochmoderner Technik untersuchen hier Physiker*innen und Ingenieur*innen komplexe Strömungsphänomene. Am Zentrum für Radiopharmazeutische Tumorforschung (ZRT), an dem Chemiker*innen radioaktive Arzneimittel für die Krebsdiagnostik herstellen, hat sich Rößler außerdem über die enge Zusammenarbeit des HZDR mit Kliniken und der Industrie informiert.

Das Know-how des Zentrums ist aktuell auch an anderen Brennpunkten der Medizin gefragt: Erst kürzlich hatten die Wissenschaftler*innen des Instituts für Radiopharmazeutische Krebsforschung eine millionenschwere Förderung für die Corona-Forschung vom Freistaat Sachsen erhalten. Damit wollen die Forscher*innen einen bestehenden Ansatz aus der Tumordiagnostik und -therapie auf die Bildgebung und Bekämpfung von Virusinfektionen, wie dem Corona-Virus, übertragen.

Abgerundet wurde der Besuch durch eine Vorstellung des Schülerlabors DeltaX und der HZDR Innovation GmbH. Seit der Gründung 2011 hat sich DeltaX erfolgreich als außerschulischer Lernort im Bereich der naturwissenschaftlichen Bildung etabliert. Die 2011 als Tochterunternehmen des Helmholtz-Zentrums gegründete Firma HZDR Innovation GmbH wiederum ist auf den Technologie- und Wissenstransfer spezialisiert.

Eindrücke vom Besuch finden Sie in der Bildergalerie.


Medienkontakt:
Simon Schmitt | Wissenschaftsredakteur
Tel.: +49 351 260-3400 | E-Mail: s.schmitt@hzdr.de

 
×