Social Media

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Nachricht vom 18. Oktober 2021

Unter den Besten in der Berufsausbildung

HZDR-Absolventen für landesbeste Facharbeiterprüfungen geehrt / HZDR erneut „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“

Ehrung der kammerbesten Auszubildenden durch die IHK Dresden ©Copyright: IHK Dresden

Bei der Auszeichnungsveranstaltung für die kammerbesten Berufsstarter am 11. Oktober nahmen die ehemaligen HZDR-Azubis Katja Kallisch (links) und Max Mehlhorn (rechts) sowie Ausbildungsreferentin Marie Gottlöber Urkunden entgegen.

Foto: IHK Dresden

Download

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Dresden hat zwei Absolventen aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf für ihre hervorragenden Prüfungsergebnisse ausgezeichnet. Max Mehlhorn, der eine Ausbildung zum Physiklaboranten absolvierte, erzielte in seiner Prüfung 95 von 100 möglichen Punkten. Die Technische Produktdesignerin Katja Kallisch legte ihre Abschlussprüfung mit 94 Punkten ab. Damit sind beide nicht nur im Kammerbezirk Dresden die besten Absolventen ihres Fachs, sondern darüber hinaus im gesamten Freistaat Sachsen. Dem HZDR wurde außerdem zum 22. Mal in Folge die Ehrung „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ verliehen.

„Zu dem tollen Ergebnis hat beigetragen, dass die Ausbildung sowohl abwechslungs- als auch lehrreich gewesen ist und mir viel Spaß gemacht hat“, findet Max Mehlhorn, der während seiner Ausbildungszeit an verschiedenen HZDR-Instituten tätig gewesen ist. Dabei erlernte er unter anderem den Umgang mit Elektronenmikroskopen und war am Bau einer Flotationsmaschine beteiligt, die bei physikalischen Trennverfahren zum Einsatz kommt. Nach der Ausbildung fand er eine Anstellung als Systemtechniker, in der er zwei- und dreidimensionale Bildverarbeitungssysteme für Industrieunternehmen programmiert.

Katja Kallisch erhielt nach ihrer erfolgreichen Abschlussprüfung eine Stelle in der Zentralabteilung Forschungstechnik am HZDR. Als Technische Produktdesignerin fertigt sie dort technische Zeichnungen an und ist an der Entwicklung neuer Forschungsanlagen und -geräte beteiligt. „Ich bin hier in einem tollen Team aufgenommen worden und möchte mich an erster Stelle bei meinen Ausbilderinnen bedanken, die all das möglich gemacht haben“, sagt Kallisch. „Eines meiner Ziele ist es, selbst Ausbilderin für meinen Beruf zu werden und so auch Anderen eine erfolgreiche Berufsausbildung zu ermöglichen.“

Neben den beiden ausgezeichneten Absolventen schlossen in diesem Jahr sechs weitere junge Menschen ihre Berufsausbildung am HZDR erfolgreich ab. Das Forschungszentrum bietet Ausbildungsstellen in zehn Berufen und vier dualen Studiengängen an den Standorten in Dresden-Rossendorf und Freiberg an.

Weitere Informationen zur Berufsausbildung am HZDR finden Sie hier: www.hzdr.de/berufsausbildung


Weitere Informationen:

Anke Meißner und Marie Gottlöber
Abteilung Personal am HZDR | Aus- und Weiterbildung
Tel.: +49 351 260 2838 | +49 351 260 4715
E-Mail: a.meissner@hzdr.de | m.gottloeber@hzdr.de

Medienkontakt:

Simon Schmitt | Leitung und Pressesprecher
Abteilung Kommunikation und Medien am HZDR
Tel.: +49 351 260 3400 | E-Mail: s.schmitt@hzdr.de