DALI – Dresden Advanced Light Infrastructure

Neues Materialsystem zur Umwandlung und Erzeugung von Terahertz-Wellen ©Copyright: HZDR/Werkstatt X

Die weltweit einzigartige Anlage Dresden Advanced Light Infrastructure (DALI) wird eine Hochfeld-Strahlungsquelle für Terahertz-Strahlung mit einem Freie-Elektronen-Laser für Wellenlängen im Vakuum-Ultraviolett (VUV) koppeln. Ihr Zweck: die experimentelle Untersuchung dynamischer Prozesse in Materialien verschiedenster Art. In Kombination mit Positronen-Sekundärstrahlung, einem System für ultraschnelle Elektronenbeugung sowie speziellen Nutzerlaboren für Physik, Materialwissenschaft, Chemie, Biologie und Medizin soll DALI die Voraussetzungen für eine thematisch äußerst vielfältige Spitzenforschung schaffen.

Die intensive Terahertz-Strahlungsquelle könnte es Forscher*innen zum Beispiel ermöglichen, funktionell relevante elektronische Zustände in Festkörpern gezielt zu beeinflussen, zum Beispiel in Nanostrukturen und Hochtemperatur-Supraleitern. Auch die Entschlüsselung von Materialien zur ultraschnellen Datenverarbeitung, die als aussichtsreiche Kandidaten für 6G-Mobilfunkstandards gelten, könnte auf dieser Grundlage in greifbare Nähe rücken. Darüber hinaus könnte DALI Einblicke in die Rolle gewähren, die Wasser für das Leben auf der Erde spielt.

Die intensive VUV-Strahlungsquelle wiederum verspricht besseres mikroskopisches Verständnis chemischer Reaktionen, etwa in der Katalyse, Verbrennung, Atmosphärenphysik und Astrochemie. Neben den Photonenquellen erhalten die Wissenschaftler*innen dank einer zusätzlichen Quelle für intensive Positronen-Strahlung zudem ein Werkzeug, das ihnen die dynamische Untersuchung von Fehlstellen in kristallinen Festkörpern und poröser Materialien im Nanometerbereich erlaubt.

Weitere Informationen (in Englisch)

Ansprechpartner: Prof. Manfred Helm

Pressemitteilungen: