Contact

Prof. Dr. Klaus Kopka

Director Institute of Radiopharmaceuticel Cancer Research
k.kopkaAthzdr.de
Phone: +49 351 260 2060

Kathrin Wewers

Project Management Coordinator for Translational Research Projects
Translational TME Ligands
k.wewersAthzdr.de
Phone: +49 351 260 3678
+49 176 12494442

Niedermolekulare und peptidische Radiotracer zum PET-Imaging von TME-Rezeptoren

Therapien mittels Immuncheckpoint-Inhibitoren zur Blockade von z.B. PD-L1 oder CTLA-4 bieten einen vielversprechenden Therapieansatz für Krebspatienten. Im Durchschnitt sprechen jedoch nur 30% der Patienten nach einer Checkpoint-Inhibitor-Monotherapie an. Um diejenigen Patienten vor der Therapie auszuwählen, die wahrscheinlich ansprechen werden, sind nicht-invasive, molekulare Bildgebungstechniken wie PET und SPECT besonders geeignet, da sie das Problem der heterogenen Expression verschiedener Checkpoints im zeitlichen Verlauf adressieren können. Zu diesem Zweck sollen niedermolekulare organische Moleküle und Peptide sowie Peptidomimetika für eine Anwendung als Radiotracer mit Methoden der Medizinalchemie modifiziert und mit einem Radionuklid (Fluor-18, Gallium-68) markiert werden. Diese Radioliganden werden sowohl in vitro an Tumorzelllinien als auch in vivo im Tiermodell (µPET, µSPECT und Organverteilung tumortragender Kleintiere) hinsichtlich einer Anwendung in der Nuklearmedizin getestet.


Contact

Prof. Dr. Klaus Kopka

Director Institute of Radiopharmaceuticel Cancer Research
k.kopkaAthzdr.de
Phone: +49 351 260 2060

Dr. Sven Stadlbauer

Leading Scientist
Translational TME Ligands
s.stadlbauerAthzdr.de
Phone: +49 351 260 2060

Kathrin Wewers

Project Management Coordinator for Translational Research Projects
Translational TME Ligands
k.wewersAthzdr.de
Phone: +49 351 260 3678
+49 176 12494442