RSS-Feed 2.0 Press Releases, News - Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Bild

A laser for penetrating waves

Press Release of 16.08.2019

The "Landau-level laser" is an exciting concept for an unusual radiation source. It has the potential to efficiently generate so-called terahertz waves, which can be used to penetrate materials as well as for future data transmission. So far, however, nearly all attempts to make such a laser reality have failed. An international team of researchers has now taken an important step in the right direction: In the journal Nature Photonics (DOI: 10.1038/s41566-019-0496-1), they describe a material that generates terahertz waves by simply applying an electric current. Physicists from the German research center Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) played a significant role in this project.

Bild

... und plötzlich wird alles anders

News of 15.08.2019

Zwölf junge Menschen starten im neuen Ausbildungsjahr am HZDR in ihr Berufsleben: Elf Auszubildende beginnen im August in sechs verschiedenen Lehrberufen, außerdem startet ein BA-Student am 1. Oktober sein duales Studium zum Strahlentechniker.

Bild

Stardust in the Antarctic

News of 13.08.2019

Every year, several thousand to tens of thousands of tons of cosmic dust shower down on Earth. Most of these tiny particles come from asteroids and comets in our solar system. A small proportion, however, comes from remote stars. The iron-60 isotope contained in these particles is particularly interesting. Natural sources of this isotope do not exist on Earth. On the other hand, exploding stars, so-called supernovae, emit large quantities of iron-60. Researchers at the Technical University of Munich (TUM), in collaboration with colleagues at two Helmholtz Centers, have now discovered iron-60 in the Antarctic for the first time. They have been able to draw spectacular conclusions from their findings.

Bild

Wie Urbakterien Uran & Co. ausbremsen

Press Release of 25.07.2019

Mikroorganismen, die natürlicherweise in Salzlagerstätten siedeln, wandeln Schwermetalle in unlösliche Minerale um. Am Beispiel von Uran und Curium konnten Forscher des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) zeigen, dass diese „Biomineralisation“ bei niedrigen Konzentrationen der toxischen Schwermetalle vergleichsweise effektiv verläuft. Der natürliche Vorgang kann demnach die potenzielle Ausbreitung gelöster Metalle im Wirtsgestein Salz bremsen. Die Forschungsergebnisse sollen in die Sicherheitsbewertung künftiger Endlagerstätten für hochradioaktiven Abfall aus Kernkraftwerken einfließen.

Bild

Dem Inneren von Sonne und Sternen auf der Spur

Press Release of 04.07.2019

Was geht im Inneren der Sonne und den anderen unzähligen Sternen des Universums vor? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler weltweit. Bislang konnten sie jedoch nur an zwei Orten mittels Experimenten Antworten darauf bekommen. Nach zwei Jahren Bauzeit wurde nun eine dritte Forschungsstätte eingeweiht: Am 4. Juli ging das gemeinsam von Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) und TU Dresden errichtete Felsenkellerlabor in Betrieb. Die Forschungsstätte, gelegen am südwestlichen Stadtrand von Dresden in einem ehemaligen Lager der Felsenkeller-Brauerei, wurde in Anwesenheit des Physik-Nobelpreisträgers Prof. Takaaki Kajita von der Universität Tokio eröffnet.

Bild

Teilchenbeschleuniger im Dresdner Felsenkeller geht in Betrieb

Press Release of 01.07.2019

Was geht im Inneren der Sonne und den anderen unzähligen Sternen des Universums vor? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler aus der ganzen Welt. Aber nur an zwei Orten können sie mittels Experimenten Antworten darauf bekommen. Nach zwei Jahren Bauzeit wird jetzt eine dritte Forschungsstätte eingeweiht: Am 4. Juli geht offiziell das gemeinsam von Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) und TU Dresden errichtete Felsenkellerlabor in Betrieb. Die Forschungsstätte, gelegen am südwestlichen Stadtrand von Dresden in einem ehemaligen Lager der Felsenkeller-Brauerei, wird in Anwesenheit des Physik-Nobelpreisträgers Prof. Takaaki Kajita von der Universität Tokio eröffnet. 

Bild

Teilchenbeschleuniger-Experten treffen sich in Dresden

News of 28.06.2019

Auf Einladung des HZDR kommen vom 30. Juni bis 5. Juli mehr als 300 Wissenschaftler aus aller Welt zur 19. Internationalen SRF-Konferenz nach Dresden.

Bild

NCT/UCC-Lauf – FortSCHRITT gegen Krebs

News of 27.06.2019

Am 2. Juli 2019 startet im Dresdner Waldpark der erste NCT/UCC-Benefizlauf. Das Anliegen des Rundenlaufs ist es, gemeinsam ein Zeichen im Kampf gegen Krebs zu setzen. Die Teilnehmer sollen so viele Runden wie möglich für den guten Zweck laufen – allein oder im Team. Eine Startgebühr wird nicht erhoben.

Bild

Shell increases versatility of nanowires

Press Release of 26.06.2019

Nanowires promise to make LEDs more colorful and solar cells more efficient, in addition to speeding up computers. That is, provided that the tiny semiconductors convert electric energy into light, and vice versa, at the right wavelengths. A research team at Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) has managed to produce nanowires with operating wavelengths that can be freely selected over a wide range – simply by altering the shell structure.

Bild

Europäisches Forum bringt ERC-Preisträger verschiedenster Fachgebiete nach Dresden

News of 26.06.2019

Mehr als 300 Spitzen- und Nachwuchsforscher aus Mitteleuropa trafen sich am 25. Juni auf Einladung der Helmholtz-Gemeinschaft in der sächsischen Landeshauptstadt. Beim Europäischen Forum für Wissenschaft, Forschung und Innovation stellten Preisträger des Europäischen Forschungsrates (ERC, European Research Council) aus Tschechien, Polen und Sachsen neueste Erkenntnisse aus ihren Projekten vor. Die hochkarätige Konferenz, die das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) im Hygiene-Museum organisiert hat, widmete sich den Zukunftsfeldern „Gesundheit“, „Materialwissenschaften“, „Umwelt“ sowie „Data und Information“.

Bild

Jung, klug, neugierig, trifft 39 Nobelpreisträger

Press Release of 24.06.2019

Lieselotte Obst-Hübl, Laser-Physikerin am HZDR, ist Teilnehmerin der 69. Nobelpreisträger-Tagung in Lindau am Bodensee: Vom 30. Juni bis 5. Juli 2019 treffen sich hier 39 Nobelpreisträger mit jungen Forschern aus 88 Ländern. Auch die Physikerin aus Dresden erhielt eine Einladung. Am HZDR forscht sie an Hochleistungs-Lasern, jetzt darf sie ihr Thema – die Beschleunigung elektrisch geladener Teilchen durch ultrakurze Laserpulse – den Größten ihres Fachs präsentieren. Die traditionsreiche Veranstaltung gilt als das wichtigste Generationentreffen von Spitzenforschern der ganzen Welt.

Bild

Einladung: Europäisches Forum bringt ERC-Preisträger aus Tschechien, Polen und Sachsen nach Dresden

Press Release of 20.06.2019

Mit einer ganztägigen wissenschaftlichen Konferenz versammelt die Helmholtz-Gemeinschaft am 25. Juni 2019 mitteleuropäische Spitzenforscher in der sächsischen Landeshauptstadt. Beim Europäischen Forum für Wissenschaft, Forschung und Innovation werden Preisträger des Europäischen Forschungsrates (ERC, European Research Council) aus Tschechien, Polen und Sachsen neueste Erkenntnisse aus ihren Projekten vorstellen. Die hochkarätige Konferenz, die das HZDR im Hygiene-Museum organisiert, unterteilt sich in die Zukunftsfelder „Gesundheit“, „Materialwissenschaften“, „Umwelt“ sowie „Data und Information“. Bereits am Vorabend eröffnet der Freistaat Sachsen das Forum mit einer Veranstaltung im Albertinum.

Bild

Green Light for CASUS, the Institute for Data Intensive Systems Research

Press Release of 14.06.2019

With CASUS – the Center for Advanced Systems Understanding, Germany’s eastern city of Goerlitz receives a new science center. Its vision is to develop a systematic understanding of complex phenomena of our environment using new digital methods. Experts from disciplines as diverse as climate and environmental research, systems biology and astrophysics are to work together on comprehensive digital solutions – thereby CASUS will play a pioneering role in Germany. Germany’s Federal Ministry of Education and Research (BMBF) recently approved funding of around ten million euros for the next three years; the Free State of Saxony will provide an additional million euros as part of this project.

Bild

European Forum gathers ERC-grantees in Dresden

News of 07.06.2019

The Helmholtz Association hosts the first European Forum for Science, Research and Innovation in Dresden on June 25. At the one-day event at the Hygiene Museum, grant recipients of the European Research Council (ERC) from the Czech Republic, Poland and Saxony will present the latest findings from their projects.

Bild

Wie baut man einen Laser-Bass?

Press Release of 05.06.2019

Zur Langen Nacht der Wissenschaften in Dresden am 14. Juni ab 18 Uhr lädt das HZDR gleich an mehreren Orten in der Stadt zum Schauen und Staunen, Informieren und Mittun ein. Im Hörsaalzentrum der TU Dresden, Bergstraße 64, dreht sich alles um „Faszination Forschung“: Computersimulationen zeigen Besuchern, wie ein Laserstrahl winzige Teilchen auf Tempo bringt. Magnetfelder lassen eine Impulsrakete starten und bringen UFOs zum Schweben. Höhepunkt ist die Experimentalshow mit den „Physikanten“ und HZDR-Wissenschaftlern: Ab 22 Uhr laden sie zu einer unterhaltsamen Reise in die Welt der Laser. Im Dresdner Felsenkeller erläutern Wissenschaftler, wie sie in Deutschlands tiefstem Untertagelabor die Sonne erforschen.

Bild

A foam bath for ores

Press Release of 03.06.2019

The EU project FineFuture explores innovative technologies and concepts for recovering ultrafine particles of raw materials: Critical raw materials such as copper, cobalt, and rare earths are of strategic importance to the European economy. However, the ore grain size of many of these metals remaining in deposits are too small to be separated using the standard process of flotation. In the FineFuture project, a consortium of 16 partners from industry and science therefore seeks to explore fine particle flotation phenomena and to develop new technological solutions for this process. The three-year project has received over €6.2 million in funding from the EU. FineFuture is coordinated by Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR).

Bild

The Sun follows the rhythm of the planets

Press Release of 27.05.2019

One of the big questions in solar physics is why the Sun’s activity follows a regular cycle of 11 years. Researchers from the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), an independent German research institute, now present new findings, indicating that the tidal forces of Venus, Earth and Jupiter influence the solar magnetic field, thus governing the solar cycle. The team of researchers present their findings in the journal Solar Physics (doi: 10.1007/s11207-019-1447-1).

Bild

Frustrated materials under high pressure

Press Release of 20.05.2019

Researchers of the Dresden High Magnetic Field Laboratory at the HZDR modify the magnetic behavior of exotic materials.

Bild

Machine Learning Community (MLC) Workshop on May 16th at HZDR

News of 15.05.2019

On May 16th, 2019, the second annual workshop of the Machine Learning Community Dresden (MLC) will take place at HZDR in the large auditorium (Großer Hörsaal, building 106) from 10 am to 5:30 pm. In this workshop, machine learning researchers will come together to exchange their ideas, discuss problems, and plan future cooperations. More than 60 participants are registered and 21 presentations about machine learning topics ranging from life sciences to physics will be given. Different machine learning methods are applied: supervised and unsupervised techniques as well as deep learning.

Bild

New approach for range prediction improves accuracy of proton therapy

Press Release of 23.04.2019

Today (Tuesday, 23 April) marks the beginning of a new era in treatment planning at the University Proton Therapy Dresden of the University Hospital Carl Gustav Carus, Dresden (Germany): For the worldwide first time, a new approach increases the accuracy, safety, and probably also the tolerability of proton therapy. The range prediction procedure was developed and extensively validated by medical physicists from the Dresden OncoRay Center, the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf and the German Cancer Research Center in Heidelberg.

Bild

Experten für Forschernachwuchs treffen sich in Dresden

News of 07.04.2019

Das Team des Schülerlabors DeltaX am HZDR hat das Netzwerk der Helmholtz-Schülerlabore zu Gast: Am 8. und 9. April treffen sich die Verantwortlichen der 30 Schülerlabore in Dresden. Auf dem Programm steht die strategische Weiterentwicklung der Nachwuchsförderung in Naturwissenschaft und Technik. Außerdem geht es um praktische Fragen wie neue Experimente oder den Einsatz neuer Medien. Bundesweit nutzen mehr als 90.000 Schülerinnen und Schüler pro Jahr das Experimentier-Angebot der 30 Helmholtz-Schülerlabore. Das Themenspektrum reicht von Raumfahrt über neue Materialien bis zum genetischen Fingerabdruck.

Bild

NCT/UCC-Benefizkonzert: Dresdner Kapellsolisten spielen „536 Takte gegen Krebs“ in der Annenkirche

News of 03.04.2019

536 Takte gegen Krebs: Am 4. Mai 2019 lädt das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) zu einem besonderen Konzert mit den Dresdner Kapellsolisten ein. Statt normaler Eintrittskarten können die Besucher Takte der auf dem Programm stehenden Musikstücke erwerben. Nur die verkauften Takte werden auch gespielt. Zu Gute kommen die Einnahmen dem NCT/UCC – eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden, des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden und des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR). Die Gelder werden zur Finanzierung einer zusätzlichen Etage des Neubaus des NCT/UCC Dresden genutzt.

Bild

BNB-Plakette für Schülerlabor-Neubau

News of 01.04.2019

Nachhaltig bauen für die Forschung: Für das 2018 fertiggestellte Schülerlabor-Gebäude erhielt das HZDR jetzt das BNB-Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen in Silber. Ende März nahm Dr. Ulrich Breuer, Kaufmännischer Direktor des HZDR, dafür die Urkunde vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) in Empfang. Sichtbares Zeichen am Gebäudeeingang ist die silberne BNB-Plakette. Die Abkürzung steht für „Bewertungssystem für Nachhaltiges Bauen“. Außer dem HZDR-Schülerlabor DeltaX mit seinem hochmodernen Labortrakt beherbergt das zertifizierte Gebäude im Obergeschoss Büro- und Arbeitsräume für Wissenschaftler.

Bild

Girls' & Boys' Day 2019: HZDR verbucht neuen Teilnahmerekord

News of 28.03.2019

Mikroalgen züchten, kostbare Wertstoffe aus Abwasser sammeln oder den Umgang mit riesigen Datenmengen aus der Forschung in der „Cloud“ erproben: Die ganze Bandbreite der Berufswelten am HZDR können Jugendliche zum Girls‘ & Boys‘ Day am 28. März 2019 kennenlernen. Das Forschungszentrum hat ein topaktuelles Programm zusammengestellt und verbucht mit 100 Anmeldungen einen neuen Teilnehmerrekord.

Bild

Let’s not make big waves

Press Release of 27.03.2019

Due to its potential to make computers faster and smartphones more efficient, spintronics is considered a promising concept for the future of electronics. In a collaboration including the Max Planck Institute for Intelligent Systems (MPI-IS) and the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), a team of researchers has now successfully generated so-called spin waves much more easily and efficiently than was previously deemed possible. The researchers are presenting their results in the journal Physical Review Letters (DOI: 10.1103/PhysRevLett.122.117202).

Bild

Künstliche Intelligenz forscht mit

Press Release of 26.03.2019

Forscher und IT-Experten am Helmholz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) übernehmen neue informationstechnologische Aufgaben in der Helmholtz-Gemeinschaft, um die computergestützte Forschung voranzubringen. Beim Projekt „HIFIS“ helfen sie den Wissenschaftlern an den Helmholtz-Zentren, Forschungssoftware professionell zu entwickeln. Bei „HAICU Local“ wenden sie „Künstliche Intelligenz“ (KI) im Forschungsgebiet Materie an.

Bild

Icy Giant Planets in the Laboratory

Press Release of 25.03.2019

Giant planets like Uranus and Neptune may contain much less free hydrogen than previously assumed. Researchers from the German Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) drove shock waves through two different types of plastic to reach the same temperatures and pressures present inside such planets, and observed the behavior using ultra-strong X-ray laser pulses. Unexpectedly, one of these plastics kept its crystalline structure even at the most extreme pressures reached. Since the icy giant interiors are made up of the same components as the plastic, planetary models may need to be partially reconsidered, as reported in the journal Scientific Reports (doi: 10.1038/s41598-019040782-5).

Bild

Ehrendoktorwürde für Professor Uwe Hampel

News of 22.03.2019

Die belgische Universität Lüttich verleiht am 23. März 2019 die Ehrendoktorwürde an Professor Uwe Hampel vom Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf. Die Zeremonie mit Rektor Prof. Pierre Wolper findet um 10 Uhr auf dem Unicampus Sart-Tilman statt. Mit dem dortigen „Department of Applied Chemistry“ der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften unterhält Uwe Hampel eine langjährige und fruchtbare wissenschaftliche Zusammenarbeit.

Bild

An environmental burden today, a resource for tomorrow

Press Release of 21.03.2019

The Erzgebirge is set to become a model region for the forward-looking treatment of residual materials from the mining industry. Up to €15 million will be made available from the funding program WIR! – Wandel durch Innovationen in der Region (We: Innovation for change in the region) under the auspices of the project rECOmine – Ressourcenorientierte Umwelttechnologien für das 21. Jahrhundert (rECOmine: Resource-oriented environmental technologies for the 21st century) set up by the German Federal Ministry of Education and Research. The aim is to promote new methods within the region and for the world market, by means of which tailings and metal-rich water from the mining industry can be sustainably reclaimed and the valuable residual materials can be economically extracted. The project is coordinated by the Helmholtz Institute Freiberg for Resource Technology (HIF) which is part of HZDR. TU Bergakademie Freiberg and SAXONIA Standortentwicklungs- und verwaltungsgesellschaft, a site development and management company, are involved in the running of the project, and it also enjoys the support of Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH.

Bild

Reducing water consumption in mining

Press Release of 21.03.2019

Water is a vital resource on which many industries rely and which can be used more sparingly. An example is the beneficiation of mineral ores. Taking the raw material fluorite as their example, researchers at Helmholtz Institute Freiberg for Resource Technology (HIF) have now shown how water usage can be optimized. They have developed a new procedure that extends the simulation of the beneficiation process. It indicates the circumstances in which it makes sense for water to be recycled without incurring losses during ore enrichment. The consumption of fresh water can thereby be significantly reduced. This not only benefits the environment but also the mining companies, because it makes the extraction of raw materials more efficient. The researchers have presented their new procedure in the Journal of Environmental Management (DOI: 10.1016/j.jenvman.2018.11.139). HIF is part of HZDR and works in close collaboration with TU Bergakademie Freiberg.

Bild

Krebsforschung für den Unterricht

Press Release of 20.03.2019

Am Freitag, dem 22. März, hat das Schülerlabor DeltaX des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) Lehrkräfte statt Schulklassen zu Gast. Auf dem „Stundenplan“ der Lehrerfortbildung stehen aktuelle Erkenntnisse und Fortschritte in der Krebsmedizin. Bei Führungen lernen die Teilnehmer zudem ausgewählte Labore und Forschungsanlagen des Zentrums kennen. Rund 80 Lehrerinnen und Lehrer aus Dresden und Ostsachsen sowie Südbrandenburg haben sich angemeldet. Sie unterrichten Physik, Chemie, Biologie und Mathematik in Gymnasien, Oberschulen und Berufsschulzentren.

Bild

Excellent! HZDR awards for outstanding achievements in 2018

News of 14.03.2019

Dr. Dominik Kraus (Institute of Radiation Physics) and his team received the HZDR Research Award 2018 at today's ceremony at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR): The HZDR board of directors, Prof. Roland Sauerbrey and Dr. Ulrich Breuer, honored their outstanding work on warm dense matter. The team demonstrated that diamonds can form inside large ice planets like Neptune or Uranus. In their experiments, they confirmed theoretical predictions of astrophysics. The PhD Award honored Dr. Lars Opherden (Dresden High Magnetic Field Laboratory) for his PhD thesis "Untersuchung magnetischer Pyrochlor-Systeme". Two PhD Recognition Awards were presented to Dr. Miriam Bader (Institute of Resource Ecology) and to Dr. Jurjen Pieter Couperous Cabadağ (Institute of Ion Beam Physics and Materials Research).

Bild

A new spin in nano-electronics

Press Release of 25.02.2019

In recent years, electronic data processing has been evolving in one direction only: The industry has downsized its components to the nanometer range. But this process is now reaching its physical limits. Researchers at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) are therefore exploring spin waves or so-called magnons – a promising alternative for transporting information in more compact microchips. Cooperating with international partners, they have successfully generated and controlled extremely short-wavelength spin waves. The physicists achieved this feat by harnessing a natural magnetic phenomenon, as they explain in the journal Nature Nanotechnology (DOI: 10.1038/s41565-019-0383-4).

Bild

Winzig, aber wertvoll

Press Release of 29.01.2019

Neue Technologien zur Gewinnung feinster Rohstoff-Partikel und die effiziente Wassernutzung in der Aufbereitungstechnik sind die Themen eines internationalen Expertenforums am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) am 30. und 31. Januar 2019. Zu den Teilnehmern zählen Unternehmen aus der Aufbereitungsindustrie, dem Berg- und Anlagenbau sowie Vertreter europäischer Forschungseinrichtungen.

Bild

Wie der Teilchenstrahl seine Struktur bekommt

Press Release of 24.01.2019

Die Behandlung von Tumoren mit Protonen gilt als sehr vielversprechend. Bislang werden dafür allerdings große und kostspielige Anlagen benötigt, die diese geladenen Teilchen auf die nötige Energie bringen. Eine Alternative könnte die Beschleunigung per Laserkraft sein, was kompaktere Geräte ermöglichen würde. Im Profil der lasergetriebenen Protonenstrahlen kommt es jedoch immer wieder zu Unregelmäßigkeiten, was hinderlich für die medizinische Anwendung ist. Bislang ging die Forschung davon aus, dass dies auf komplizierte Plasmaprozesse im Beschleuniger zurückgeht, die schwer zu kontrollieren sind. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) haben nun eine alternative Erklärung im Fachmagazin Nature Communications (DOI: 10.1038/s41467-018-07756-z) vorgestellt.

Bild

Poland newest member of the European Magnetic Field Laboratory

News of 23.01.2019

The Ministry of Science and Higher Education in Poland has awarded funding to the University of Warsaw to secure access to the European Magnetic Field Laboratory (EMFL) for the Polish user community. The University of Warsaw will represent Poland in the EMFL for a duration of five years, starting from 1st of January 2019. The membership enables Polish users access to all the EMFL installations and measurement techniques, expert support from local staff members, as well as funding for travel and subsistence.

Bild

Focused Radiation

Press Release of 21.01.2019

The Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) has recently begun coordinating the EU project RADIATE, in which eighteen European partners make their ion beam facilities available for measurements by guests from the scientific community and the commercial sector. In addition, the development of software programs and support for junior researchers is part of the four-year project, which is funded by the EU with approximately ten million Euros. The project launch takes place on January 22nd and 23rd in Dresden.

RSS-Feed 2.0 RSS-Feed 2.0