Publications Repository - Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

2 Publications

Beeinflussung der99mTc-MIBI- und [18F]FDG-Aufnahme durch Inhibitoren des P-Glycoproteins

Bergmann, R.; Brust, P.; Johannsen, B.

Abstract

Das P-Glycoprotein (Pgp) ist ein energieabhängiges Efflux-Transportsystem für ein breites Pharmaka-Spektrum, welches in bestimmten Tumoren, aber auch in normalen Geweben, z. B. den Endothelzellen des Gehirns exprimiert wird. Die Pgp-Bewertung in Tumoren mit lipophilen Kationen (99mTc-MIBI, 99mTc-Tetrafosmin) wird durch verschiedene biochemische Veränderungen (z. B. des Energiestoffwechsels) erschwert. In Multitracerexperimenten an Hirnendothelzellen untersuchten wir die Veränderungen im Membranpotential (99mTc-MIBI, 99mTc-Tetrafosmin), des Glukoseumsatzes ([18F]FDG) und der Pgp-Aktivität ([3H]Vinblastin) unter dem Einfluß verschiedener Pgp-Inhibitoren (u. a. Verapamil, Vinblastin,Valinomycin). Die Zellaufnahme der Pgp-Substrate ([3H]Vinblastin, 99mTc-MIBI, 99mTc-Tetrafosmin) korrelliert unter Kontrollbedingungen mit dem Glucosemetabolismus ([18F]FDG). Bei Hemmung des Pgp zeigte sich allerdings in den meisten Fällen eine Verminderung der Akkumulation von FDG. Das Ionophor Valinonycin löst dagegen einen dramatischen Anstieg des Glucoseumsatzes aus, gleichzeitig ist die MIBI oder Tetrafosmin-Aufnahme verringert obwohl die [3H]Vinblasin-Akkumulation unverändert bleibt. Das zeigt, daß bei der Untersuchung von Pgp-Transportprozessen Sekundäreffekte auftreten können (hier Veränderungen des Energiestoffwechsels), die bei der Interpretation der Daten zu berücksichtigen sind.

  • Lecture (Conference)
    36. Intern. Jahrestagung DGN, Leipzig, 01.-04.04.1998
  • Abstract in refereed journal
    Nuklearmedizin 37 (1998) A17

Permalink: https://www.hzdr.de/publications/Publ-1032