Social Media

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Wissenschaft braucht Platz: Dresdner Rekordlabor wird ausgebaut

Presseeinladung vom 05.12.2013

Am 13. Dezember 2013 weiht Sachsens Forschungsministerin Prof. Sabine von Schorlemer um 10 Uhr den Erweiterungsbau für das Hochfeld-Magnetlabor (HLD) im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ein. Das HLD ist als international attraktives Nutzerlabor in den letzten drei Jahren auf die doppelte Größe und um eine zweite Kondensatorbank erweitert worden. Die Investitionssumme von 20 Millionen Euro wurde zu großen Teilen vom Freistaat Sachsen getragen.

Die steigende Nachfrage von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt, die einmaligen Messmöglichkeiten des HLD zu nutzen, machte die Erweiterung des 2007 eröffneten Nutzerlabors notwendig. Im neuen Gebäude, das direkt an das bereits bestehende anschließt, stehen den Forschern nun sechs weitere Messzellen für Experimente in hohen Magnetfeldern mit einer separaten Energieversorgung aus einer Kondensatorbank zur Verfügung. Bisher können etwa 200 externe Nutzer pro Jahr ihre Forschungen in Dresden durchführen, nach der Eröffnung soll die Kapazität in etwa verdoppelt werden.

Experimente in hohen Magnetfeldern bieten einzigartige Möglichkeiten, grundlegende Erkenntnisse über die uns umgebende Materie zu erlangen. Magnetfelder erlauben dabei, Materialeigenschaften gezielt und vor allem kontrolliert zu beeinflussen, wie es sonst nicht möglich ist. Aus diesem Grund kommen hohe Magnetfelder bei der Untersuchung vieler neu entdeckter Materialien zum Einsatz, um deren Eigenschaften besser zu verstehen und letztendlich auch zu optimieren.


Wir laden Sie als Medienvertreter herzlich zur Einweihung des erweiterten Hochfeld-Magnetlabors durch Sachsens Forschungsministerin Prof. Sabine von Schorlemer ein.

Einweihung des Anbaus für das Hochfeld-Magnetlabor im HZDR

  • Wann:             Freitag, 13. Dezember 2013, 10 – 11.30 Uhr
  • Wo:                 Hochfeld-Magnetlabor im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf | Bautzner Landstr. 400 | 01328 Dresden
  • Ablauf:           
  • Banddurchschneiden vor der neuen Kondensatorbank (gutes Fotomotiv; 10 Uhr)
  • Begrüßung durch Prof. Roland Sauerbrey (Wissenschaftlicher Direktor des HZDR)
  • Grußwort der Staatsministerin Prof. Sabine von Schorlemer
  • Referat Prof. Joachim Wosnitza (HLD-Direktor)
  • Eröffnung des Anbaus durch Knopfdruck (Fotomotiv)
  • Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen HZDR und HTW Dresden
  • anschließender Empfang mit Imbiss ab ca. 11 Uhr

Die Wissenschaftler des Hochfeld-Magnetlabors Dresden stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Die neue Kondensatorbank und die Pulszellen können besichtigt werden (Fotomöglichkeit!).

Um Sie bestmöglich unterstützen zu können, bitten wir Sie, sich im Vorfeld anzumelden (c.bohnet@hzdr.de). Wenn sie Sachsens Forschungsministerin in der Kondensatorbank fotografieren bzw. filmen möchten, bitten wir darum, rechtzeitig vor 10 Uhr im HLD (rund fünf Minuten vom HZDR-Eingang entfernt) anzukommen. Vielen Dank!

Eine Auswahl an Bildern und Videos aus dem HLD finden Sie in unserer Mediathek.


Pressekontakt

Dr. Christine Bohnet
Pressesprecherin
Tel. 0351 260-2450