Social Media

Facebook Icon     Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

HZDR-Schülerlabor DeltaX feiert 5-jähriges Bestehen

Medieneinladung vom 28. November 2016

Über 11.000 Schülerinnen und Schüler haben seit der Eröffnung im Oktober 2011 einen oder mehrere Experimentiertage im Schülerlabor DeltaX am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) verbracht. Am 1. Dezember kommt erstmals eine ganze Jahrgangsstufe. Gleichzeitig unterzeichnet das HZDR eine Kooperationsvereinbarung mit dem Werner-Heisenberg-Gymnasium Riesa. Medienvertreter sind zu der Veranstaltung eingeladen.

Ganz einfach wird es nicht für das Team des Schülerlabors, schließlich muss es am 1. Dezember erstmalig ein Programm für über 40 Schülerinnen und Schüler gleichzeitig auf die Beine stellen. Der Grund: Das Werner-Heisenberg-Gymnasium Riesa veranstaltet zu Ehren seines Namensgebers einen sogenannten MINT-Tag (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), an dem alle Schüler eine naturwissenschaftliche Exkursion oder ein Projekt durchführen. Die gesamte Klassenstufe neun verbringt den MINT-Tag im HZDR-Schülerlabor DeltaX und experimentiert zum Thema „Radioaktivität und Strahlung“.

Dabei werden Fragen wie „Wie viel Radioaktivität umgibt mich und was verstehe ich eigentlich darunter?“, „Wie kann ich mich schützen?“ und „Welche Auswirkung hat Strahlung auf uns?“ beantwortet. „Radioaktivität ist ein natürliches Phänomen der Umwelt“, erklärt Dr. Matthias Streller, Leiter des DeltaX. „Gemeinsam mit den Schülern beschäftigen wir uns sachlich und physikalisch mit diesem Thema.“ Premiere werden an diesem Tag die in der HZDR-eigenen Abteilung Forschungstechnik gebauten Nebelkammern haben. Hier können die Nachwuchswissenschaftler Radioaktivität tatsächlich sichtbar machen und die Spuren von winzigen Teilchen beobachten.

Kooperationsvereinbarung wird unterzeichnet

Bevor es ans Experimentieren geht, werden die Direktorin des Werner-Heisenberg-Gymnasiums, Prof. Sylvia Mebus, und der Wissenschaftliche Direktor des HZDR, Prof. Roland Sauerbrey, eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnen. „Wir freuen uns, dass Angebote unseres Schülerlabors regional und überregional ausgesprochen gut angenommen werden und dass wir mit dem Werner-Heisenberg-Gymnasium Riesa nun unseren ersten schulischen Kooperationspartner gewinnen konnten“, erklärt Roland Sauerbrey. „Wir erhoffen uns dadurch eine stärkere Zusammenarbeit mit Schulen, die eine anspruchsvolle naturwissenschaftliche Ausrichtung haben.“

Bis zu vier Schulklassen der Stufen fünf bis dreizehn sind jede Woche im HZDR-Schülerlabor zu Gast und können zwischen den Themen „Licht und Farbe“, „Magnetismus und Materialforschung“ sowie „Radioaktivität und Strahlung“ wählen. Aber auch in den Ferien hat das Labor Einiges zu bieten. „Mit unseren Programmen wollen wir naturwissenschaftlich interessierte Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit ansprechen“, erzählt Matthias Streller. In den nächsten Winterferien geht es zum Beispiel drei Tage lang um das Thema Astronomie.

Wir laden Medienvertreter zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung und zum Start der neuen Experimente mit den Nebelkammern ein.

Wann: Donnerstag, 1. Dezember 2016, 9.30 Uhr

Wo: Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, Bautzner Landstraße 400, 01328 Dresden

Um Sie bestmöglich unterstützen zu können, bitten wir Sie, sich im Vorfeld anzumelden (s.schmitt@hzdr.de).


Weitere Informationen:
Dr. Matthias Streller
Leiter Schülerlabor DeltaX am HZDR
Tel. +49 351 260-3496
E-Mail: m.streller@hzdr.de

Medienkontakt:
Simon Schmitt | Wissenschaftsredakteur
Tel. +49 351 260-3400 | E-Mail: s.schmitt@hzdr.de