RSS-Feed 2.0 Press Releases, News - Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Bild

Theoretische Physik: Neue Gruppe am HZDR

News of 18.05.2018

Schwarze Löcher, das expandierende Universum, geladene Teilchen im Vakuum oder die faszinierenden Eigenschaften des „Wundermaterials“ Graphen: Die Bandbreite an Themen, mit denen sich Prof. Ralf Schützhold beschäftigt, ist groß. Seit April leitet er am HZDR die neu eingerichtete Gruppe „Theoretische Physik“, die direkt an den Wissenschaftlichen Vorstand Prof. Roland Sauerbrey angebunden ist. Damit ist die Gruppe den acht Instituten des Zentrums gleichgestellt.

Bild

Fit für den Job: Gesundheitstage am HZDR

News of 15.05.2018

Viele der rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HZDR sind gerne in Bewegung. Drei Tage lang haben sie dazu besonders reichlich Gelegenheit: Vom 15. bis 18. Mai sind Gesundheitstage auf dem Campus mit einem vielfältigen Programm. Unter fachkundiger Anleitung gibt es Aktivrunden für den gesunden Rücken, Nordic Walking für Einsteiger, Calisthenics-Schnupperkurse und vieles mehr. Besonders gefragt sind individuelle Beratungen mit Vitalscreening, Muskeltonus- und Knochendichtemessung, Balance- oder Haut-Check.

Bild

Girl's & Boys' Day 2018: Viele wollen Vielfalt der Berufe am HZDR entdecken

Press Release of 25.04.2018

Mikroalgen züchten, eine neue Forschungsanlage entwerfen oder mit einem selbst gebauten Detektor winzige kosmische Teilchen aufspüren: Die ganze Vielfalt der Berufswelten am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) können Mädchen und Jungen auf dem diesjährigen Zukunftstag am 26. April 2018 kennenlernen. Das Forschungszentrum hat ein buntes, topaktuelles Programm zusammengestellt und verbucht einen neuen Teilnehmerrekord.

Bild

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

Press Release of 24.04.2018

Glioblastome, unheilbare Hirntumoren, lassen sich nicht dauerhaft entfernen und auch nach der Behandlung müssen Patienten mit Rückfällen rechnen. Wissenschaftler des Deutschen Krebskonsortium (DKTK) am OncoRay-Zentrum und der Klinik fürStrahlentherapie am Universitätsklinikum Dresden haben in Kooperation mit Forschern des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) erstmals in einer klinischen Studie gezeigt, dass eine spezielle Kombinationsdiagnostik aus PET und MRT mit einem hochsensitiven Verfahren eine deutlich individuellere Verlaufsprognose nach einer Radiochemotherapie ermöglicht. Diese Studie bildet eine wesentliche Grundlage für die Entwicklung von Therapieverfahren, die viel stärker als bisher auf den individuellen Patienten zugeschnitten sind. Die Daten wurden auf der derzeit laufenden Europäischen Fachtagung für Radioonkologie in Barcelona vorgestellt.

Bild

Ausbildungspreis: HZDR-Azubis punkten mit Ladestation

News of 18.04.2018

Mit ihrer „Ladestation für Elektrofahrzeuge“ konnte das Azubi-Team des HZDR beim diesjährigen Helmholtz-Ausbildungspreis punkten: Jungfacharbeiter Robert Stöckel, Fachinformatik-Azubi Kai Ciesielski und der BA-Student der Wirtschaftsinformatik Richard Adler belegten in dem bundesweiten Wettbewerb den dritten Platz. Gestern Abend nahmen sie von Prof. Otmar Wiestler, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, in Berlin ihre Auszeichnung und das Preisgeld von 500 Euro entgegen.

Bild

Writing and deleting magnets with lasers

Press Release of 18.04.2018

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia in Charlottesville, USA have found a way to write and delete magnets in an alloy using a laser beam – a surprising effect. The reversibility of the process opens up new possibilities in the fields of material processing, optical technology, and data storage.

Bild

Neubau bietet Wissenschaftlern und Ärzten optimale Infrastruktur für innovative Krebsforschung

Press Release of 13.04.2018

Nur elf Monate nach der Grundsteinlegung wurde am 13. April das Richtfest für den Neubau des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Dresden auf dem Gelände des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus gefeiert. In Gegenwart des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer wurde die Richtkrone über die einzigartige Forschungsplattform gezogen, die den OP der Zukunft ebenso beherbergen soll wie Laboratorien, Bereiche für Patientenstudien sowie Räume für medikamentöse Behandlungen und eine Anlage für die Strahlentherapie. Der Freistaat Sachsen stellt für die Errichtung des Gebäudes 22 Millionen Euro bereit. Die laufenden Kosten für das NCT Dresden, die ab 2019 jährlich 15 Millionen Euro betragen, werden zu 90 Prozent vom Bund und zu zehn Prozent vom Land getragen. Der Neubau wird 2020 in Betrieb gehen.

Bild

Der Herr über die Magnetfelder

Press Release of 10.04.2018

Der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) hat Dr. Frank Stefani vom Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) mit einem „ERC Advanced Grant“ ausgezeichnet. In den kommenden fünf Jahren erhält der Physiker rund 2,5 Millionen Euro. Frank Stefani will die Förderung nutzen, um verschiedene magnetische Phänomene der Geo- und Astrophysik zu untersuchen. Mit der neuen Experimentierplattform DRESDYN, die er momentan am HZDR aufbaut, will der Forscher zum Beispiel die Funktionsweise des Geodynamos, der das Erdmagnetfeld hervorruft, genauer beleuchten.

Bild

Wechsel in der Öffentlichkeitsarbeit am OncoRay

News of 10.04.2018

Seit Anfang März 2018 zählt Manuela Willert zum Kommunikationsteam des HZDR. Sie übernimmt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Institut für Radioonkologie – OncoRay.

Bild

Batterie-Recycling bei Elektroautos in der Praxis – Vortrag am 10.04. in Freiberg

Press Release of 06.04.2018

Elektrisch angetriebene Fahrzeuge sollen die Gesellschaft klimafreundlicher und nachhaltiger machen. Aber dafür müssen sie sich auch gut recyceln lassen. Der nächste „HIF Resource Talk“ am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) gibt Einblicke in den Stand von Technik und Entwicklung beim Technologie- und Recyclingkonzern Umicore.

Bild

Der vierte Zustand der Materie

Press Release of 13.03.2018

Im Inneren kosmischer Giganten, wie Jupiter oder der Sonne, herrscht ein merkwürdiger Zustand. Der extrem große Druck und die hohe Temperatur verwandeln die Materie in Plasma – ein brodelndes Gemisch wild umherfliegender Atome, Ionen und Elektronen. Die Materie ist dadurch gleichzeitig dichter als alle bekannten Festkörper, aber auch derart heiß, dass sie den Schmelzpunkt jeglichen Materials übersteigt. Mit ihrer neuen Nachwuchsgruppe geht Dr. Katerina Falk dieser sogenannten „Warmen Dichten Materie“ am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) seit Anfang März 2018 auf den Grund. In den nächsten sechs Jahren unterstützt die Helmholtz-Gemeinschaft die Physikerin dafür mit insgesamt 1,8 Millionen Euro.

Bild

The occurrence of magnetism in the Universe

Press Release of 12.03.2018

Flows of molten metal can generate magnetic fields. This so-called dynamo effect creates cosmic magnetic fields, like those found on planets, moons and even asteroids. Over the coming years, a globally unique experiment, in which a steel drum containing several tons of liquid sodium rotates around two axes, is intended to demonstrate this effect. It will be carried out in the new DRESDYN facility at the HZDR. A recently published study in the scientific journal "Physical Review Letters" confirms the experiment's chances of success.

Bild

Herr der Steine: Die Berufsgruppe der Gesteinspräparatoren will sich in Freiberg besser vernetzen

Press Release of 12.03.2018

Dank moderner Analysegeräte sind heute erstaunlich genaue Einblicke in den Aufbau von Gesteinen und Mineralen möglich. Untersucht werden aber nicht die natürlichen Steine, sondern extra hergestellte Präparate. Ein Speziallabor dafür gibt es am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF), das zum HZDR gehört. Hier treffen sich vom 13. bis 14. März Gesteinspräparatoren aus Universitäten und Forschungseinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Bild

Toni Hache erhält den Georg-Simon-Ohm-Preis 2018 der DPG

News of 09.03.2018

Auf der DPG-Frühjahrstagung in Erlangen (05. - 09.03.2018) erhielt Toni Hache vom HZDR-Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung den Georg-Simon-Ohm-Preis für physikalische Technik 2018. Damit zeichnet die Deutsche Physikalische Gesellschaft seine herausragende Abschlussarbeit im Master-Studiengang Nanotechnologie mit dem Titel „Herstellung und Charakterisierung von Spin-Hall Effekt-basierten Nano-Mikrowellenoszillatoren“ aus.

Bild

Dem Tumor-Code auf der Spur: Molekularmediziner Hanno Glimm wird neuer Professor am NCT Dresden

Press Release of 07.03.2018

Hanno Glimm ist seit dem 1. März 2018 Professor für „Translationale Medizinische Onkologie“ am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Dresden. Der Hämatologe und Internistische Onkologe erforscht die molekularen und zellulären Mechanismen hinter dem Wachstum und der Metastasierung von Tumoren. Durch die Analyse der genetischen Veränderungen in Tumorzellen, zum Beispiel durch Entschlüsselung der gesamten Tumor-DNA, sucht Glimm nach neuen Ansatzpunkten für eine maßgeschneiderte Therapie, wenn herkömmliche Behandlungen nicht anschlagen.

Bild

Neue Werkstoffe für die Solarindustrie – Vortrag am 13.03.2018 in Freiberg

Press Release of 07.03.2018

Soll die Energiewende in Deutschland gelingen, müssen noch viele Solaranlagen den Betrieb aufnehmen. Für deren Herstellung werden Indium, Gallium und Silizium benötigt. Die Versorgung mit diesen Rohstoffen betrachtet die EU jedoch als kritisch. Welche Fortschritte die Forschung gemacht hat, um alternative Materialien zu entwickeln, ist das Thema beim nächsten „HIF Resource Talk“ am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF).

Bild

Batterien für Elektroautos: Wie gut sind sie recycelbar? – Vortrag am 13.2.2018

Press Release of 12.02.2018

Gerade wird die Verfügbarkeit der Rohstoffe Lithium und Kobalt, die in den Batterien von Elektrofahrzeugen zum Einsatz kommen, viel diskutiert. Welche Rolle Recycling spielen kann, um die steigende Nachfrage zu decken, ist das Thema beim nächsten „HIF Resource Talk“ am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) am HZDR.

Bild

Rohstoffe im Labor und in der Schule

Press Release of 12.02.2018

Für viele Schülerinnen und Schüler sind Laptops und Smartphones mittlerweile selbstverständlich – nicht nur in der Freizeit, sondern zunehmend auch im Unterricht. Welche Rohstoffe in den Objekten stecken, ist den meisten jedoch unbekannt, obwohl diese moderne Kommunikation überhaupt erst durch eine Vielzahl verschiedenster Metalle möglich wird. Um Lehrern die Thematik des nachhaltigen Ressourcenverbrauchs näherzubringen, widmet das Schülerlabor DeltaX am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) seine diesjährige Fortbildung der Rohstoffforschung. Dafür laden die Organisatoren am 16. Februar Lehrer aus ganz Sachsen ans Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) ein, das zum HZDR gehört.

Bild

„Bethe Strings“ als Vielteilchen-Quantenzustände erstmals experimentell nachgewiesen

News of 08.02.2018

„Bethe Strings“ sind Anregungen stark gebundener Elektronen-Spins in eindimensionalen Quantenspinsystemen. Benannt sind diese Quantenspinzustände nach dem Physiker Hans Bethe, der sie 1931 erstmals theoretisch beschrieben hat. Erstmals experimentell nachgewiesen wurden "Bethe Strings" jetzt von den Physikern Prof. Alois Loidl und Dr. Zhe Wang, die gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern aus Berlin, Dresden, Mumbai, Nijmegen und San Diego darüber im Journal „Nature“ (DOI: 10.1038/nature25466) berichten.

Bild

Erzlabor: A spin-off for raw materials characterization

Press Release of 07.02.2018

Profound understanding of raw materials’ characteristics is essential for process and resource efficiency in the mining as well as in the recycling sector. Materials characterization has become a powerful tool for the acquisition of quantitative data and is already applied along the entire raw materials value chain, from the exploration of new deposits to their rehabilitation. The newly established company ERZLABOR Advanced Solutions GmbH provides analytical services for the primary as well as secondary resource industry. The team of scientists and engineers from the Helmholtz Institute Freiberg for Resource Technology (HIF) – part of HZDR – make state-of-the-art infrastructure and analytical competence available for the industry.

Bild

Virtual reality goes magnetic

Press Release of 19.01.2018

The recent success of Pokémon GO made many people very familiar with the concept of “augmented reality”: computer-generated perception blends into the real and virtual worlds. So far, these apps have largely used optical methods for motion detection. Physicists at the German Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) working together with colleagues at the Leibniz Institute for Solid State and Materials Research (IFW) and the Johannes Kepler University Linz (JKU) (Austria) have now developed an ultrathin electronic magnetic sensor that can be worn on skin. Just by interacting with magnetic fields, the device enables a touchless manipulation of virtual and physical objects. The results are published in the journal “Science Advances” (DOI: 10.1126/sciadv.aao2623).

Bild

Study: Pulsating dissolution found in crystals

Press Release of 16.01.2018

When German researchers zoomed in to the nanometer scale on time-lapse images of dissolving crystals, they found a surprise: Dissolution happened in pulses, marked by waves that spread just like ripples on a pond.

Bild

HZDR Awards 2017

News of 11.01.2018

The HZDR Board of Directors, Prof. Roland Sauerbrey and Dr. Ulrich Breuer, presented the 2017 awards on January 8, 2018. Furthermore, the new Administrative Director, Dr. Breuer, honoured the winners of the first HZDR Competition Award.

RSS-Feed 2.0 RSS-Feed 2.0