Contact

Dr. Jens Gutzmer (PhD ZA)
Director
Phone: +49 351 260 - 4400
j.gutzmer@hzdr.de

Prof. Markus Reuter
Director

Phone: +49 351 260 - 4411
m.reuter@hzdr.de

Renate Seidel
Secretary
Phone: +49 351 260 - 4430
Fax: +49 351 260 - 4440
r.seidel@hzdr.de

Manuela Wagner
Administration
Phone: +49 351 260 - 4401
manuela.wagner@hzdr.de

Media Contact

Anja Weigl
+49 351 260-4427, a.weigl@hzdr.de (Office hours: Mon-Wed, Fri, 9am-2pm)

We recommend

Funded by

Vorschau-Bild

Veranstaltungen für die Öffentlichkeit

2019


Podiumsdiskussion "Importe, Kreislaufwirtschaft, Bergwerke bei uns: Woher kommen die Metalle für die Zukunftstechnologien?"

Recycling als Rohstoffquelle ©Copyright: Juniks

In welchen Bereichen können wir – durch Bergbau oder Recycling – einen eigenen Beitrag zur Rohstoffversorgung leisten? Inwieweit können recyclingfreundliches Produktdesign und Kreislaufwirtschaft den Rohstoffabbau ersetzen?  Wie können wir bei Rohstoffen, die auch langfristig importiert werden müssen, sozial- und umweltverträgliche Produktionsbedingungen und Lieferketten sicher stellen?  Können wir überhaupt unseren hohen Rohstoffgebrauch rechtfertigen, ohne einen eigenen adäquaten Beitrag zur Rohstoffversorgung zu leisten? Darüber diskutieren die folgenden Experten: Dr. Alena Bleicher/ Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ, Prof. Jens Gutzmer/ Direktor HIF, Dr. Christian Hagelüken/ Umicore AG & Co. KG, Michael Reckordt/ PowerShift e.V.


Vortrag / Freiberger Kolloquium

  • 28.11.2019 | 19:30 Uhr
  • Vortragssaal der terra mineralia, Schloss Freudenstein, Schlossplatz 4, 09599 Freiberg
  • Prof. Karl Gerald van den Boogaart: "Das Tellerhäuser-Pilotprojekt: Neue Aufbereitungsversuche für heimische Komplexerze im großen Stil"
Tellerhäuser-Pilotprojekt: Neue Aufbereitungsversuche für heimische Komplexerze im großen Stil ©Copyright: HZDR/ Detlev Müller

Rund 100 Tonnen an schwer aufbereitbaren Zinnerzen aus dem Erzgebirge haben das HIF, seine Partner und das Verbundprojekt FAME in einer eigens dafür aufgebauten Pilotanlage im vergangenen Jahr verarbeitet. Sie entwickelten dafür ein neues Aufbereitungskonzept auf der Grundlage von detaillierten Rohstoffanalysen sowie Computersimulationen. Prof. van den Boogaart, Leiter der HIF-Abteilung für Modellierung Bewertung, stellt die Ergebnisse des Pilotversuchs vor.


Karrieremesse ORTE

  • 10.1.2019 | 10 bis 16 Uhr
  • Sporthalle Ulrich-Rülein-von-Calw, Meißner Ring 20C, 09599 Freiberg
Karrieremesse ORTE in Freiberg - Logo - Quelle: TU Bergakademie Freiberg ©Copyright: TU Bergakademie Freiberg

Studenten und Absolventen finden bei uns spannende Themen für ihre Bachelor- und Masterarbeit sowie Dissertation. Ab Sommer 2019 bieten wir zudem einen Ausbildungsplatz als Chemielaborant/in an. Auf der Messe stellen Wissenschaftler und Doktoranden das breite Forschungsspektrum am HIF vor.


Vortrag: Seltene Erden – Woher sie kommen und wie wir sie gewinnen

Wie und wo kommen die Seltenen Erden vor und wie werden sie gewonnen? Die Seltenen Erden sind gar nicht so selten, wie ihr Name vielleicht vermuten lässt. Trotzdem sind die Gewinnung und die damit verbundenen Risiken nicht zu unterschätzen. Dr. Robert Möckel vom HIF gibt einen Einblick in die Geologie der Seltenen Erden, moderne Konzepte und Entwicklungen für eine künftig sichere Versorgung mit den begehrten Metallen sowie diesbezüglich aktuelle Projekte am Helmholtz-Institut.

 


Diskussion am Runden Tisch: Kann sich Europa den Verlust seiner Metalle leisten? Auf dem Weg zu einer effektiven Kreislaufwirtschaft

German Resource Research Institute - GERRI ©Copyright: GERRI

Gibt es in Europa ausreichend Infrastrukturen für ein umfassendes Recycling von Metallen und anderen Rohstoffen, was nicht zuletzt auch neue Geschäftsmodelle für die Kreislaufwirtschaft ermöglicht? Wie können wir in Zukunft die europäische Industrie mit Rohstoffen versorgen sowie die Ressourceneffizienz im Umgang mit knappen Materialien verbessern? Die Metallbranche spielt bei diesen Fragen eine Schlüsselrolle.

Das nationale Ressourcennetzwerk GERRI (German Resource Research Institute) hat prominente Gäste aus Politik, Wissenschaft und Industrie zu einer Diskussion über Forschung, Industrie und Marktversorgung im europäischen Rohstoffsektor eingeladen. Dabei soll es vor allem um die Folgen fehlender Ressourcen, Anlagen und Infrastrukturen in der Metallbranche für die Kreislaufwirtschaft gehen.