HZDR High Potential Program

Das HZDR High Potential Program dient der Rekrutierung von wissenschaftlich exzellenten, externen Postdoktorand*innen, deren Promotion nicht länger als sechs Jahre zurückliegt und die nicht älter als 40 Jahre alt sind. Mit einer Förderung von 100 T€ pro Jahr werden optimale Bedingungen geschaffen, um ein neues Forschungsthema eigenständig zu bearbeiten und eine frühe wissenschaftliche Selbständigkeit zu erlangen. Jährlich können bis zu zwei international herausragende junge Wissenschaftler*innen rekrutiert werden.

Förderbedingungen:

  • Der Vorstand stellt den Teilnehmer*innen 100 T€ p.a. für Personal- und Sachmittel zur Verfügung. Dies beinhaltet auch die eigene Stelle.
  • Es ist i.d.R. eine Mindestlaufzeit von drei Jahren vorgesehen. Danach besteht die Option, das Programm auf fünf Jahre zu verlängern oder die Möglichkeit auf Tenure-Track, wenn die Kandidat*innen während der Laufzeit herausragende Leistungen erbracht haben.

Zielgruppe:

  • Die Zielgruppe sind Postdocs, deren Promotion i.d.R. nicht länger als sechs Jahre zurückliegt und die nicht älter als 40 Jahre alt sind. Kindererziehungszeiten können mit bis zu zwei Jahren pro Kind berücksichtigt werden.
  • Der Forschungsschwerpunkt muss in die Strategie des HZDR und zum aufnehmenden Institut passen.
  • Exzellenz-Indikatoren für die Aufnahme in das Programm sind: Publikationstätigkeit, Drittmitteleinwerbungen, Internationalität, Vernetzung sowie Wissens- und Technologietransfer-Aktivitäten.

Bewerbungsverfahren:

  • Zweimal jährlich jeweils am 1. Mai (Bewerbungsfrist 1. Juli) und am 1. Oktober (Bewerbungsfrist 1. Dezember) eines Jahres findet eine themenoffene Ausschreibung statt.
  • Die Kandidat*innen nehmen vor der Bewerbung Kontakt mit der Ansprechperson am Zentrum auf und reichen ihre Bewerbungsunterlagen in Abstimmung mit den aufnehmenden Wissenschaftler*innen bzw. Institutsdirektor*innen ein.
  • Bewerbungsunterlagen sind: CV, Publikationsliste, Empfehlungsschreiben und ein einseitiges Motivationsschreiben. Das Auswahlgremium kann zur Meinungsbildung auch externe Gutachten anfordern.
  • Ein HZDR-Auswahlgremium unter dem Vorsitz des Wissenschaftlichen Direktors entscheidet über die Aufnahme in das Programm.

Ansprechperson:

Dr. Birgit Gross, Programmplanung und Internationale Projekte
Telefon: +49 351 260 3486
Email: b.gross@hzdr.de