Interesse?

An die Schüler der 11. und 12. Klassen in Dresden und Umgebung:

Wer von Euch möchte uns helfen, unsere Forschungsthemen in einer allgemeinverständlichen Sprache einem breiten Publikum im Internet im Rahmen eines Praktikums oder einer Ferienarbeit vorzustellen? Voraussetzungen sind:

  • Interesse an naturwissenschaftlichen Fragestellungen

  • Grundkenntnisse im Umgang mit PCs sowie der Erstellung von Internet-Seiten

Meldet euch einfach im Schülerlabor.

Weiterführende Links

Was sind S-Layer?

S-Layer sind bakterielle Hüllproteine (S steht für surface). Diese sind verantwortlich für die Bildung von dünnen, kristallinen Proteinmembranen mit einer Dicke von 5 bis 15 nm (sprich: Nanometer). Diese Membranen umhüllen die Zellen vollständig und schützen dadurch die Bakterien vor dem Eindringen giftiger Stoffe, wie zum Beispiel Schwermetalle. S-Layer können aber auch für die Formgebung, die Filtration und Bindung von Ionen und Molekülen, den Schutz vor Enzymen und anderen Bakterien, die Bindung von zelleigenen Enzymen oder das Erkennen von Oberflächen verantwortlich sein.

Bakterien mit S-Layer

A: Das Bakterium Lysinibacillus sphaericus JG-A12 als rasterkraftmikroskopisches Bild. Das Schema zeigt die quadratische Anordnung seiner S-Layer-Proteinen auf der Zelloberfläche.
B: Isolierte S-Layer im Lichtmikroskop
C: Transmissionselektronenmikroskopisches (TEM) Bild des S-Layers. Das kleine Bild stellt eine berechnete Rekonstruktion des Proteingitters dar.
D: 3D-Schema des S-Layers von
Lysinibacillus sphaericus JG-A12
Roter Pfeil zurück zum Haupttext
 
×