Soziale Medien

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Aktuelle Veranstaltungen

Initiativen & Kooperationen

HZDR ist Partner im Netzwerk Dresden - Stadt der Wissenschaft


"Charta der Vielfalt"

Das HZDR ist der "Charta der Vielfalt" beigetreten, einer Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Die Bundesregierung unterstützt diese Initiative und die Bundeskanzlerin ist Schirmherrin der Charta.

Presseeinladung: 22. Mai 2008, 12.30 Uhr

Deutschlands leistungsstärkster Laser geht in Betrieb

Am 22. Mai wird im Forschungszentrum Dresden-Rossendorf (FZD) der leistungsstärkste Laser in Deutschland durch die Sächsische Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange in Betrieb genommen.

Der neue Laser kann ultrakurze Pulse mit der enormen Leistung von 150 Terawatt (TW) erzeugen. Damit liefern die Laserpulse in der extrem kurzen Zeit von nur 20 Femtosekunden einhundert Mal mehr Leistung als alle elektrischen Kraftwerke der Erde zusammen. Die unvorstellbar kurze Zeiteinheit von 20 Femtosekunden wird deutlich, wenn man weiß, dass ein Lichtstrahl fünf Mal so lange benötigt, um die Breite eines menschlichen Haares zu durchqueren.

Europaweit existieren in der 150-TW-Leistungsklasse des neuen Rossendorfer Lasers nur eine Handvoll vergleichbarer Systeme. Im FZD sollen mit dem Laserlicht geladene Teilchen wie Elektronen und Ionen beschleunigt werden. Der neue Laser steht nur am Anfang der Entwicklung noch leistungsstärkerer Laser am FZD.

Über die Forschung an dem neuen Laser wollen wir die Medien im Rahmen eines Pressetermins informieren. Daher laden wir Medienvertreter zur Inbetriebnahme des Lasers herzlich in das Forschungszentrum Dresden-Rossendorf ein. Wir würden uns über Ihr Kommen freuen.

 

Zeitlicher Ablauf am 22. Mai 2008:
12.30 Uhr - 13.15 Uhr: Presseinformation (mit Imbiss)
13.15 Uhr - 13.30 Uhr: Einweihung des Hochintensitäts-Lasers im FZD (gutes Fotomotiv; Infrarotfilter unbedingt erforderlich!)

Ort:
Forschungszentrum Dresden-Rossendorf, Strahlungsquelle ELBE (Gebäude 40)
Bautzner Landstr. 128, 01328 Dresden (OT Rossendorf)

Teilnehmen werden die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, Prof. Dr. Roland Sauerbrey (Wissenschaftlicher Direktor des FZD), Dr. Ulrich Schramm (Leiter der Projektgruppe Laser-Teilchenbeschleunigung im FZD).

 

Stefan Bock am Laser 2
Stefan Bock am neuen Hochintensitätslaser des FZD.

 

Pressekontakt:
Dr. Christine Bohnet
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Forschungszentrum Dresden-Rossendorf (FZD)
Bautzner Landstr. 128
01328 Dresden
Tel.: 0351 260 - 2450 oder 0160 969 288 56
Fax: 0351 260 - 2700