Sprecher LIMTECH

Dr. Gunter Gerbeth
Institut für Fluiddynamik
Direktor
Tel.: (0351) 260 - 3480

Koordinator NANONET

PD Dr. Peter Zahn
Institut für Ionenstrahlpysik und Materialforschung
Tel.: (0351) 260 - 3121

Verwandte Seiten

Eye catcher

Das HZDR in Netzwerken der Helmholtz-Gemeinschaft

Exzellente Forschung wird weltweit an vielen Hochschulen und Forschungseinrichtungen betrieben. Um die besten Forscher auf einem Gebiet zusammenzubringen, fördert die Helmholtz-Gemeinschaft vielversprechende For­schungs­koopera­tionen zwischen Helmholtz-Zentren, Hochschulen und weiteren wissen­schaftlichen Partnern im In- und Ausland. Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf ist Partner in mehreren Projekten und ist zudem aktiv am Aufbau von Helmholtz-Infrastrukturen und an Querschnittsaktivitäten unter dem Dach der Helmholtz-Gemeinschaft beteiligt. Auch ein Helmholtz-Institut gehört zum HZDR.


Helmholtz-Kolleg NanoNet - International Helmholtz Research School for Nanoelectronic Networks

Das Helmholtz-Kolleg NanoNet ist eine interdisziplinäre Forschungsakademie auf dem Gebiet der Nano-Elektronik, die herausragenden Studenten aller Nationalitäten offen steht.

Folgende Fachdisziplinen sind vertreten: Physik, Chemie, Elektrotechnik und Materialwissenschaften.

Das dreijährige Doktorandenprogramm beinhaltet eigenständige Forschungsarbeiten in einem Projekt, das sich auf unterschiedliche wissenschaftliche und ingenieurtechnische Bereiche erstreckt. Es sorgt mit seinem gut strukturierten wissenschaftlichen Curriculum für eine umfassende Ausbildung in technischen und fachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Beteiligte Partner:

Das IHRS NanoNet wird durch den Impuls- und Vernetzungsfonds der Helmholtz-Gemeinschaft finanziert.


Helmholtz-Querschnittsaktivitäten

Die Helmholtz-Gemeinschaft forscht in zahlreichen Programmen in insgesamt sechs Bereichen. Das Ziel ist, Antworten auf die großen und drängenden Fragen von Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft zu geben. In Querschnittsverbünden finanzierte die Helmholtz-Gemeinschaft bis zum Jahr 2016 die Bündelung bereichsübergreifender Forschungsarbeiten. Das HZDR ist Partner im Querschnittsverbund "Technologie und Medizin". Derzeit bringt es sein Know-How zudem in folgende Querschnittsthemen ein:

Mehr zu Querschnittsthemen und -verbünden der Helmholtz-Gemeinschaft


Russian Science Foundation: Helmholtz-RSF Joint Research Groups

Logo Russian Science Foundation ©Copyright: Russian Science Foundation

Mit dem Programm "Helmholtz-RSF Joint Research Groups" wurde eine privilegierte Partnerschaft zwischen der Helmholtz-Gemeinschaft und der Russian Science Foundation (RSF) etabliert. Ziel des Förderprogramms ist die Identifikation gemeinsamer Forschungsinteressen zwischen den Helmholtz-Zentren und den zentralen wissenschaftlichen Institutionen Russlands. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in beiden Ländern. Das HZDR ist mit Forschungsprojekten am Institut für Fluiddynamik und am Hochfeld-Magnetlabor Dresden beteiligt – die russischen Partner kommen aus Perm und Moskau sowie Chelyabinsk.



Kontakt

Dr. Kay Potzger

Lei­ter Grenzflächen­magne­tismus
Projekt­gruppenleiter
k.potzgerAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3244

Dr. Holger Stephan

Gruppenlei­ter Nanoskalige Systeme
Radionuklid-Theragnos­tika
h.stephanAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3091

Prof. Dr. Sibylle Gemming

Lei­tung VI Memriox / Gruppenleiterin Material­simulation
Nicht­gleich­gewichts-Thermo­dynamik
s.gemmingAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 2470