Ansprechpartner

Dr. Jens Gutzmer
Direktor &
Leiter der Abteilung Analytik

Tel.: 0351 260 - 4400
Fax: 0351 260 - 4440

Dr. Axel Renno
Gruppenleiter Ionenstrahlanalytik
Tel.: 0351 260 - 3274

Dr. Robert Möckel
Verantwortlicher Röntgenanalytik (RFA, XRD)
Tel.: 0351 260 - 3274

Abteilung Analytik - Projekte

Foto: Wird nichtverwertbares Gestein möglichst frühzeitig von den Erzen getrennt, dann minimiert das die Kosten und den Abraum in der weiteren Rohstoffverarbeitung (ref.) ©Copyright: TUBAF / Detlev Müller

Nachhaltige Aufberei­tung von Seltenen Erden (REE Nam Xe)

Das Helmholtz-Institut Freiberg für Res­sourcen­tech­no­logie und die UVR-FIA GmbH entwickeln eine neue Strategie, um die Erze der vietnamesischen Seltenerd-Lagerstätte „Nam Xe“ umweltschonen­d und wirt­schaftlich aufzubereiten. Dafür sollen auch optische Sensoren zum Einsatz kommen.
Weiterlesen
Foto: Geologe Matthias Bauer (TUBAF) untersucht Gesteine im Besucherberkwerk Pöhla ©Copyright: Tina Schulz

Ressourcenpotential hydrothermaler Lagerstätten der Varisziden (ResErVar)

Mit umfassenden Modellen über die geologische Entstehung und Vertei­lung von Lagerstätten in Deutschland wollen das HIF und seine Projektpartner das heimische Rohstoffpotenzial neu einschätzen. Die Ergebnisse dienen auch als Grundlage für die Erkundung weiterer Rohstoffvorkommen. Dar­über hinaus planen die Partner eine Graduiertenschule zur Förde­rung des geowissen­schaftlichen Nachwuchses in Deutschland aufzubauen.
Weiterlesen
Foto: Mikroskopische Aufnahme eines Komplexerzes. Es besteht aus Wertmineralen wie Sulfiden (schwarz), Kassiterit (braun) oder Fluorit (beige), die die wirtschaftlich relevanten Elementen Indium, Kupfer, Eisen, Zinn oder Fluor enthalten können. (Ref) ©Copyright: HZDR

Neue Strategien für die Aufberei­tung komplexer Erze (AFK)

Ziel des Verbundprojekts AFK ist es, technische Lö­sungen zu entwickeln, mit denen die unterschiedlichen Minerale von Komplexerzen gleichzeitig auf wirt­schaftliche, energieeffiziente und umwelt­verträgliche Weise aufbereitet werden können. Dafür müssen neue Methoden entwickelt, bereits exis­tier­ende weiterentwickelt und die gesamte Verfahrenskette von der Zerkleine­rung der Erze bis hin zur Herstel­lung marktfähiger Mineralkonzentrate optimiert werden.
Weiterlesen
Foto: Bohrkerne aus sächsischen Bergbauhalden ©Copyright: HZDR/ Detlev Müller

ReMining: Rohstoffe aus Bergbauhalden

Alte Bergbauhalden können eine wichtige Rohstoffquelle sein. Sie enthalten noch erhebliche Mengen an Wertstoffen, nur waren diese früher technisch nicht gewinnbar oder für die Industrie uninteressant. Alle Aktivitäten, die sich mit der Ressourcengewinnung aus und der Wiederaufarbei­tung von Bergbauhalden befassen, werden als „ReMining“ bezeichnet. ReMining ist ein For­schungs­schwerpunkt am HIF.
Weiterlesen

Angewandte Mineralogie für mehr Ressourceneffizienz - Platingruppenmetalle (AMREP)

    • Kontakt: Kai Bachmann
    • Gefördert durch das BMBF von 2015 bis 2017
    • Externe Webseite: AMREP

Prognose wirtschaftlich relevanter Hochtechnologiemetalle am Beispiel des Erzgebirges (WISTAMERZ)


Optimierung des Molybdänausbringens aus Porphyry- Kupfer-Erzen in Chile (OptiMoly)

    • Kontakt: Sandra Birtel
    • Gefördert durch das BMBF von 2013 bis 2015

Extraktion von seltenen und Edelmetallen aus Zwischenprodukten und Abgängen der nephelinbasierten Aluminiumproduktion

    • Kontakt: Axel Renno
    • Gefördert durch das BMBF von 2012 bis 2015


Methodische und gerätetechnische Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für die schnelle Vorort-Analyse von Hochtechnologiemetallen insbesondere deren feinkörnige und inhomogene Verteilung in Lagerstätten (MEGA)

    • Kontakt: Axel Renno
    • Gefördert durch das BMBF von 2013 bis 2015