Die Broschüre liefert Praxisbeispiele zum Technologie- und Wissenstransfer am HZDR.

Partner im Technologietransfer

Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild

Banner Innovationswettbewerb ©Copyright: Banner Innovationswettbewerb


HZDR-Innovationswettbewerb

Beim Innovationswettbewerb bringen Mitarbeiter, Gastwissenschaftler und Stipendiaten des HZDR ihre Ideen zum Einsatz. Im Wettbewerb werden Forschungsergebnisse und wissenschaftliches Wissen in verwertbare Produkte oder Dienstleistungen umgewandelt.


Leipziger Krebsforscher gewinnen dritten HZDR-Innovationswettbewerb

Mit einer radioaktiv markierten Substanz zur bildgebenden Diagnostik der Parkinson-Erkrankung haben Wissenschaftler des Instituts für Radiopharmazeutische Krebsforschung den ersten Platz beim diesjährigen Innovationswettbewerb des Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) belegt. Die Wissenschaftler Thu Hang Lai, Dr. Rodrigo Teodoro und Dr. Magali Toussaint aus dem Team um Prof. Peter Brust von der Abteilung Neuroradiopharmaka in der Forschungsstelle Leipzig haben die Jury besonders hinsichtlich der Umsetzbarkeit der Innovation (proof of principle) überzeugt. In ihrem Vortrag vor den Juroren stellte Thu Hang Lai dar, dass bisher keine objektiven Kriterien zur Differentialdiagnostik existieren und damit auch keine personalisierte Therapie entwickelt werden könne. Neben dem großen Nutzen für die Patienten könnten mit dem radiopharmazeutischen Mittel auch die Behandlungskosten der Krankenkassen gesenkt werden. „Ein sehr dynamisches Team hat begeistert eine klar definierte Anwendung sehr präzise vorgetragen“, bringt es Dorit Teichmann, Innovationsmanagerin am HZDR für Life Science-Themen auf den Punkt, warum der 1. Platz verdient an die Leipziger Forscher geht.

Auf Platz 2 landeten die Wissenschaftler Stefan Findeisen und Dr. Hannes Kühne von der Zentralabteilung Forschungstechnik und dem Hochfeld-Magnetlabor Dresden. Der von ihnen entwickelte 2-Achs-Rotator für extreme Probenumgebungen ist quasi schon ready to market. Platz 3 belegte die Gruppe „Therapeutische Alpha-Emitter“ um Dr. Constantin Mamat. Die Doktoranden David Bauer und Falco Reissig haben neuartige molekulare Transportsysteme für Radium und Barium zum Einsatz in der radiopharmazeutischen Krebsforschung entdeckt und in ihrer Präsentation die Punkte Kundennutzen und weitere Schritte für die Produktentwicklung überzeugend dargestellt.

Von insgesamt 21 vorgeschlagenen Verwertungsideen haben Wissenschaftler des Dresdner Forschungszentrums Anfang Dezember 2019 beim 3. HZDR-Innovationswettbewerb 14 Vorhaben vor der vierköpfigen Jury präsentiert. In Workshops erarbeiteten die Teams, betreut von einem Mentor, einen Tag lang einen siebenminütigen Vortrag, den sie zum Abschluss vorstellten. „Das ist für die Forscher eine schwere Aufgabe und eine neue Erfahrung“, erklärt Dr. Björn Wolf, Leiter der Abteilung Technologietransfer und Innovation am HZDR und Jurymitglied. „Die meisten Wissenschaftler beschäftigen sich in dem Wettbewerb zum ersten Mal mit Alleinstellungsmerkmalen, Marktpotentialen oder Anwendungsfeldern für ihre Erfindung. Doch einige Teams haben so viel Spaß daran, dass sie bereits zum zweiten oder dritten Mal am Wettbewerb teilnehmen.“

Die Bewerbungen kamen aus allen Forschungsbereichen des HZDR: Energie, Gesundheit und Materie. Der HZDR-Innovationswettbewerb hat sich inzwischen als erfolgreiches Instrument des Ideenscoutings für den Transfer von Technologien in die Wirtschaft und Gesellschaft etabliert. Die Gewinner werden bei der Verleihung der jährlichen HZDR-Preise am 26. Februar 2020  ausgezeichnet.

Die Platzierten auf einen Blick

  1. Platz: [18F]FLUDA – Ein potentielles Radiopharmakon zur Differentialdiagnostik der Parkinson-Erkrankung
    Thu Hang Lai, Dr. Rodrigo Teodoro, Dr. Magali Toussaint, Prof. Peter Brust
  2. Platz: 2-Achs-Rotator für extreme Probenumgebungen
    Stefan Findeisen, Dr. Hannes Kühne
  3. Platz: Neue Carriersysteme für Radium und Barium zum Einsatz in der radiopharmazeutischen Krebsforschung
    Dr. habil. Constantin Mamat, David Bauer, Falco Reissig
Teilnehmer 1. Tag Innovationswettbewerb 2019 ©Copyright: HZDR/ M.Giebel

Teilnehmer 1. Tag Innovationswettbewerb 2019

Foto: HZDR/ M.Giebel

Download

Teilnehmer 2. Tag Innovationswettbewerb 2019 ©Copyright: HZDR/ M.Giebel

Teilnehmer 2. Tag Innovationswettbewerb 2019

Foto: HZDR/ M.Giebel

Download