Kontakt

Prof. Dr. Manfred Helm
Direktor
Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung
m.helmAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 2260
Fax: +49 351 260 3285

Prof. Dr. Jürgen Faßbender
Direktor
Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung
j.fassbenderAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3096
Fax: +49 351 260 3285

Susann Gebel
Sekretariat
Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung
s.gebelAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 2345
Fax: +49 351 260 3285, +49 351 260 12345

Eye catcher

Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung

Wissenschaftliches Profil und Forschungsprogramm

Das Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung betreibt Materialforschung für zukünftige Anwendungen u.a. in der Informationstechnologie und im Energiesektor. Dabei benutzen wir die vielfältigen Möglichkeiten unseres Ionenstrahlzentrums (IBC) zur Synthese, Modifikation und Analyse von dünnen Schichten und Nanostrukturen. Die untersuchten Materialien reichen von Halbleitern und Oxiden  bis zu Metallen und magnetischen Materialien. Diese werden in Bezug auf ihre elektronische, magnetische, optische und strukturelle Funktionalität analysiert und optimiert. und strukturelle Funktionalität analysiert und optimiert. Die Forschung ist eingebettet in das Forschungsprogramm „Von Materie zu Materialien und Leben“ der Helmholtz-Gemeinschaft.


Einrichtungen und Kooperationen

Das Ionenstrahlzentrum (IBC) mit seinen ca. 40 Experimentierplätzen besitzt eine langjährige Expertise im Bereich der Ionenimplantation, Ionenstrahlmodifikation und der der Ionenstrahlanalytik. Diese Erfahrung wird einer nationalen und internationalen Nutzergemeinde zur Verfügung gestellt (IBC-Info-Flyer). Gleichzeitig fungieren wir als Koordinator des EU-I3-Projekts RADIATE - Research And Development with Ion beams – Advancing Technology in Europe.

Des Weiteren betreuen wir die Messplätze am Freie-Elektronenlaser (FELBE). Wir koordinieren das EU-I3-Projekt CALIPSOplus - Convenient Access to Light Sources Open to Innovation, Science and to the World.


Nachwuchsförderung

Das Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung ist äußerst aktiv in der Förderung junger Nachwuchswissenschaftler. Eine durch das Emmy-Noether-Programm der DFG geförderte Nachwuchsgruppe unter der Leitung von Herrn Dr. Helmut Schultheiss beschäftigt sich seit 2014 mit "Spinwellen als Brücke zwischen Spintronik und Photonik".Darüber hinaus forschten zwei weitere von der Helmholtz-Gemeinschaft geförderte Nachwuchsgruppenleiter am Institut, Frau Dr. Alina Deac (2014-2018) und Herr Dr. Shengqiang Zhou (2011-2016). Letzterer hat mittlerweile die Leitung der Abteilung „Halbleitermaterialien“ übernommen.


Koordination von EU-Verbünden

  • RADIATE (2019-2022), Koordinator: Prof. Jürgen Fassbender
  • CALIPSOplus (2017-2021) Koordinator: Prof. Manfred Helm
  • IONS4SET (2016-2020) Koordinator: Dr. Johannes von Borany

Helmholtz-Verbünde

Das Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung ist derzeit an drei Helmholtz-geförderten Verbundprojekten beteiligt.

Herr Dr. Artur Erbe koordiniert das Helmholtz-Kolleg NanoNet, ein strukturiertes Promotionsprogramm, das die Ausbildung der nächsten Generation Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in der Molekularelektronik fördert.

Darüber hinaus beteiligt sich das Institut an der Helmholtz Energy Materials Characterization Platform (HEMCP) und an der Helmholtz Energy Materials Foundry (HEMF).


Technologietransfer

Das Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung ist sehr aktiv im Bereich des Technologietransfers.

Spin-Offs:

Helmholtz Enterprise:

EU-Projekte:


Kontakt

Prof. Dr. Manfred Helm
Direktor
Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung
m.helmAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 2260
Fax: +49 351 260 3285

Prof. Dr. Jürgen Faßbender
Direktor
Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung
j.fassbenderAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3096
Fax: +49 351 260 3285

Susann Gebel
Sekretariat
Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung
s.gebelAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 2345
Fax: +49 351 260 3285, +49 351 260 12345