Soziale Medien

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Kontakt

Bautzner Landstraße 400, 01328 Dresden

Telefon: +49 351 260 - 0
E-Mail: kontakt@hzdr.de

Weiterführende Links

Vorschau-Bild
Vorschau-Bild

HZDR-Preise 2020

Dr. Caroline Karpowitz, Prof. Armin Lühr, Jan Eulitz, Christian Hahn und Erik Schulz (v. r.) wurden mit dem Forschungspreis 2020 ausgezeichnet. Links im Bild Prof. Mechthild Krause, Direktorin des Instituts für Radioonkologie – OncoRay.

Dr. Caroline Karpowitz, Prof. Armin Lühr, Jan Eulitz, Christian Hahn und Erik Schulz (v. r.) wurden mit dem Forschungspreis 2020 ausgezeichnet. Links im Bild Prof. Mechthild Krause, Direktorin des Instituts für Radioonkologie – OncoRay.

Foto: André Wirsig

Weil besonderes Engagement und herausragende Leistungen unserer Mitarbeiter*innen eine zusätzliche Anerkennung verdienen, vergibt das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf jedes Jahr die folgenden Preise:

  • HZDR-Forschungspreis
  • HZDR-Technologie- und Innovationspreis
  • HZDR-Doktorand*innenpreis
  • HZDR-Preis für Wissenschaftskommunikation

Die HZDR-Preise überreichte der Vorstand des HZDR zur Festveranstaltung am 14. Juli 2021 im großen Hörsaal, bei der coronabedingt nur 50 Zuschauer*innen dabei sein konnten.

Forschungspreis 2020

... an Jan Eulitz, Christian Hahn, Dr. Carolin Karpowitz, Prof. Armin Lühr, Dr. Felix Raschke, Erik Schulz, Tim Wesemann (Institut für Radioonkologie und Universitätsmedizin Dresden) für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Darstellung von Veränderungen des Gehirns nach Photonen- und Protonenbestrahlung mittels anatomischer und funktioneller Magnetresonanztomographie

Doktorand*innenpreis 2020

... an Dr. Daryna Opherden (Hochfeld-Magnetlabor Dresden) für ihre Dissertation zum Thema „Field tunability of BKT correlations in the square-lattice Heisenberg antiferromagnet CuPOF“

Anerkennungspreis 2020

... an Dr. Sebastian Fichter (Institut für Ressourcenökologie) für seine Dissertation zum Thema „Synthesis and Characterization of Tri- and Tetravalent Actinide Amidinates“

... an Dr. Robert Greifenhagen (Institut für Strahlenphysik) für seine Dissertation zum Thema „Two-Pion Intensity-Interferometry in Collisions of Au+Au at √𝑠𝑁𝑁=2.41 GeV measured with HADES”

... an Dr. Gerrit Horstmann (Institut für Fluiddynamik) für seine Dissertation zum Thema „Multilayer interfacial wave dynamics in upright circular cylinders with application to liquid metal batteries”

... an Dr. Alexandra Kegler (Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung) für ihre Dissertation zum Thema „Antigenspezifische Aktivierung humaner regulatorischer T-Zellen mittels eines universell einsetzbaren Chimären Antigenrezeptor-Systems“

Wissenschaftskommunikationspreis 2020

... an Dr. Roland Beyer (Institut für Strahlenphysik), Dr. André Bieberle (Institut für Fluiddynamik), Sylvia Gürtler (Institut für Ressourcenökologie), Nils Schmeißer (Informationsdienste und Computing), Dr. Sven Stienen (Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung), Dr. Marc Uhlarz (Hochfeld-Magnetlabor Dresden), Joachim Wagner (Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung), Dr. Stephan Winnerl (Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung), PD Dr. Peter Zahn (Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung) und Dr. Kristof Zarschler (Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung) für ihr „Experimentierprogramm Kids mit Grips mit den Vorschulkindern der KiTa Hutbergstrolche“

HZDR-Technologie- und Innovationspreis 2020

... an Florian Brack, Fabian Donat, Dr. Florian Kroll, Dr. Josefine Metzkes-Ng, Marvin Reimold und Manfred Sobiella (alle Institut für Strahlenphysik) für ihre Arbeiten zum Thema „Umsetzung des Konzeptes der Strahlführung laserbeschleunigter Strahlen mit gepulsten Solenoidmagnetspulen“

... an Alexander Döß, Ronald Franz, Dr. Holger Kryk, Eckhard Schleicher, Dr. Markus Schubert, Martin Tschofen und Michael Wiezorek (alle Institut für Fluiddynamik) für ihre Arbeiten zum Thema „Design und Instrumentierung der Versuchsanlage TERESA für experimentelle Studien zur Zweiphasen-Fluiddynamik bei kritischen Stoffwerten“