Ansprechpartner

Dr. Jens Gutzmer (PhD ZA)
Direktor
Tel.: 0351 260 - 4400

Dr. Simone Raatz
Administrative Leiterin
Tel.: 0351 260 - 4747

Anne-Kristin Jentzsch
Pressereferentin
Tel.: 0351 260 - 4429

Renate Seidel
Sekretariat
Tel.: 0351 260 - 4430
Fax: 0351 260 - 4440

Gefördert vom

Vorschau-Bild

Eye catcher

Wegbereiter einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft für Minerale und Metalle

Das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) hat das Ziel, innovative Technologien für die Wirtschaft zu entwickeln, um mineralische und metallhaltige Rohstoffe effizienter bereitzustellen und zu nutzen sowie umweltfreundlich zu recyceln.

Das Institut gehört zum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und forscht im Topic Ressourcentechnologie innerhalb des Programms Energieeffizienz, Materialien und Ressourcen der Helmholtz-Gemeinschaft. Das HIF kooperiert eng mit der TU Bergakademie Freiberg und ist Mitglied im europäischen Rohstoffnetzwerk EIT RawMaterials, an dessen Aufbau es sich maßgeblich beteiligte.

News

Foto: Hyperspektralkamera im Feld ©Copyright: TheiaX

Für die nachhaltige Rohstofferkundung: Freiberger Start-up TheiaX geht mit innovativen Kar­tier­ungs­verfahren an den Markt

Mit der steigenden Nachfrage nach Hoch­techno­logiemetallen für die Wirt­schaft steht der Bergbau vor komplexen Herausforde­rungen. Die nachhaltige Rohstoff­versor­gung erfordert energieeffiziente und sozial­verträgliche Verfahren mit geringer Umweltbelas­tung. Am Helmholtz-Institut Freiberg für Res­sourcen­tech­no­logie (HIF), einer Einrich­tung des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR), haben Forschende in den letzten zwei Jahren neuartige, digitale Kar­tier­ungs­verfahren für nachhaltige Rohstofferkundung und -gewinnung entwickelt und zur Marktreife gebracht. Das Gründerteam von TheiaX bietet diese Techno­logien nun für die Industrie an. Das Start-Up ist bereits die dritte Ausgründung des Freiberger Instituts.
Weiterlesen
Foto: Anna Vanderbruggen im Labor Querformat ©Copyright: HZDR/HIF

Wenn Batterien zu Schaum werden: HZDR-Doktorandin mit Konzept zum ­verbesserten Batterie-Recycling beim Falling Walls Wettbewerb

Batterien effizient zu recyceln und die zurückgewonnenen Material­ien wie­der in die Produktion zu integrieren, stellt die Industrie immer noch vor ein scheinbar unlösbares Problem. Weltweit suchen Forscher*innen deswegen nach neuartigen Methoden. Eine von ihnen ist Anna Vanderbruggen. Die Doktorandin am Helmholtz-Institut für Res­sourcen­tech­no­logie Freiberg (HIF) – einer Einrich­tung des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) – konnte ein Konzept entwickeln, um Graphit aus ­verbrauchten Lithium-Ionen-Batterien zu recyceln. Am 7. November präsen­tier­t sie ihren Ansatz im Finale des Zukunftswettbewerbs Falling Walls in Berlin.
Weiterlesen

Veranstaltungen

Foto: PDAC 2022 ©Copyright: PDAC

PDAC Convention 13. - 15.06.2022

Die Prospectors & Developers Association of Canada (PDAC) ist die führende Stimme der Mineralexplorations- und -entwick­lungs­gemein­schaft. Mit über 7.200 Mitgliedern auf der ganzen Welt konzentriert sich die Arbeit von PDAC auf die Unterstützung eines wettbewerbsfähigen, ­verantwor­tungs­bewussten Mineraliensektors. PDAC ist weltweit bekannt für...
Weiterlesen

Aktivitäten

Foto: Konturanalyse von Tropfen ©Copyright: HZDR/Detlev Müller

FineFuture

Das Projekt FineFuture erforscht neue Wege zur Gewinnung von Feinstpartikelanteilen in metallhaltigen Rohstoffen. Die Abtrennung sehr feiner Partikel ist wichtig für die ökonomische Gewinnung zahlreicher mineralischer Ressourcen, zum Beispiel Nickel, Kaolin, Feldspat, Talk und Magnesit. Mit einem besonderen Fokus auf die Schaumflotation zielt das Projekt darauf ab, die Entwick­lung von bahnbrechenden Techno­logien im Rohstoffsektor zu ermöglichen.
Weiterlesen

Aktuelle Publikationen

Preface to the Thematic Section: Mine tailings – Problem or opportunity? Towards a combined remediation and resource recovery approach
Machiels, L.; Frenzel, M.; Goldmann, D.; Illikainen, M.; Pfister, S.
Journal of Sustainable Metallurgy 7, pages 1440–1443 (2021)

DOI: 10.1007/s40831-021-00468-7


Das HIF als Koordinator des regionalen Bündnisses für Bergbaualtlasten recomine.

Download video/mp4 - 19,1 MB / 1280x720 px