Ansprechpartner

Dr. Jens Gutzmer (PhD ZA)
Direktor
Tel.: 0351 260 - 4400

Dr. Simone Raatz
Stakeholder Engagement und Strategie
Tel.: 0351 260 - 4747

Anne-Kristin Jentzsch
Pressereferentin
Tel.: 0351 260 - 4429

Renate Seidel
Sekretariat
Tel.: 0351 260 - 4430
Fax: 0351 260 - 4440

Gefördert vom

Vorschau-Bild

Eye catcher

Wegbereiter einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft für Minerale und Metalle

Das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) hat das Ziel, innovative Technologien für die Wirtschaft zu entwickeln, um mineralische und metallhaltige Rohstoffe effizienter bereitzustellen und zu nutzen sowie umweltfreundlich zu recyceln.

Das Institut gehört zum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und forscht im Topic Ressourcentechnologie innerhalb des Programms Energieeffizienz, Materialien und Ressourcen der Helmholtz-Gemeinschaft. Das HIF kooperiert eng mit der TU Bergakademie Freiberg und ist Mitglied im europäischen Rohstoffnetzwerk EIT RawMaterials, an dessen Aufbau es sich maßgeblich beteiligte.

News

Foto: Ministerpräsident Michael Kretschmer weiht das neue Metallurgie-Technikum des Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie ein. ©Copyright: HZDR/Wieland Josch

Ministerpräsident Michael Kretschmer weiht Metallurgie-Technikum zum Recycling strategischer Metalle ein

Helmholtz-Institut Freiberg für Res­sourcen­tech­no­logie feiert zehnjähriges Jubiläum und baut seinen For­schungs­campus für Res­sourcen­tech­no­logie und Nachhaltig­keit aus
Weiterlesen

Veranstaltungen

Foto: Geoanalyses2022 ©Copyright: Geoanalyses2022

GEOANALYSIS, 6.-12.08.2022

Die International Association of Geoanalysts lädt zur 11. Internationalen Konferenz zur Analyse von geologischen und umweltrelevanten Material­ien nach Freiberg ein. Wissen­schaftliche Vorträge und Short Courses werden in den Räumen der TU Bergakademie Freiberg bzw. am Helmholtz-Institut Freiberg sowie bei Eurofins organisiert. Das Programm enthält...
Weiterlesen

Aktivitäten

Foto: Konturanalyse von Tropfen ©Copyright: HZDR/Detlev Müller

FineFuture

Das Projekt FineFuture erforscht neue Wege zur Gewinnung von Feinstpartikelanteilen in metallhaltigen Rohstoffen. Die Abtrennung sehr feiner Partikel ist wichtig für die ökonomische Gewinnung zahlreicher mineralischer Ressourcen, zum Beispiel Nickel, Kaolin, Feldspat, Talk und Magnesit. Mit einem besonderen Fokus auf die Schaumflotation zielt das Projekt darauf ab, die Entwick­lung von bahnbrechenden Techno­logien im Rohstoffsektor zu ermöglichen.
Weiterlesen

Aktuelle Publikationen

Automated mineralogy as a novel approach for the compositional and textural characterization of spent lithium-ion batteries
Anna Vanderbruggen, Eligiusz Gugala, Rosie Blannin, Kai Bachmann, Rodrigo Serna-Guerrero, Martin Rudolph
Minerals Engineering, Volume 169, 1 August 2021, 106924


Das HIF als Koordinator des regionalen Bündnisses für Bergbaualtlasten recomine.

Download video/mp4 - 19,1 MB / 1280x720 px