Ansprechpartner

Dr. Jens Gutzmer (PhD ZA)
Direktor
Tel.: 0351 260 - 4400

Dr. Simone Raatz
Stakeholder Engagement und Strategie
Tel.: 0351 260 - 4747

Anne-Kristin Jentzsch
Pressereferentin
Tel.: 0351 260 - 4429

Renate Seidel
Sekretariat
Tel.: 0351 260 - 4430
Fax: 0351 260 - 4440

Gefördert vom

Vorschau-Bild

Eye catcher

Wegbereiter einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft für Minerale und Metalle

Das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) hat das Ziel, innovative Technologien für die Wirtschaft zu entwickeln, um mineralische und metallhaltige Rohstoffe effizienter bereitzustellen und zu nutzen sowie umweltfreundlich zu recyceln.

Das Institut gehört zum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und forscht im Topic Ressourcentechnologie innerhalb des Programms Energieeffizienz, Materialien und Ressourcen der Helmholtz-Gemeinschaft. Das HIF kooperiert eng mit der TU Bergakademie Freiberg und ist Mitglied im europäischen Rohstoffnetzwerk EIT RawMaterials, an dessen Aufbau es sich maßgeblich beteiligte.

News

Foto: Highspeed Image ref. ©Copyright: HZDR/HIF

HIF Projekte im GreenBattery Clus­ter der For­schungs­fabrik Batterie

Nachhaltige Unterstützung der Batterie­for­schung, Aufbau einer Batteriezellproduktion in Deutschland, schnellerer Transfer von For­schungs­ergebnissen in die Anwendung: Das sind die Ziele des Dachkonzepts "For­schungs­fabrik Batterie" des BMBF. Die Ziele werden in vier neuen Batterie-Kompetenzclustern angegangen, die das BMBF mit 100 Millionen Euro fördert. Das Helmholtz-Institut Freiberg für Res­sourcen­tech­no­logie (HIF) am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist mit fünf Projekten am Kompetenzclus­ter „Recycling & Green Battery“ beteiligt.
Weiterlesen

Veranstaltungen

Foto: Earth Observation in the Raw Material Sector ©Copyright: HZDR/HIF

Earth Observation in the Raw Material Sector, 01.-10.06.2021

Das Netzwerk EIT RawMaterial­s, das HIF am HZDR, das Projekt INFACT und das Gründungs­vorhaben TheiaX bieten eine zweiwöchige digitale Veranstal­tung an, die sich mit der Nutzung von Erdbeobach­tungs­daten für den Rohstoffsektor beschäftigt. Nutzen Sie diese einzigartige Gelegenheit, um mehr über die innovativen Techniken zu erfahren, die den Rohstoffsektor beim Übergang zur Industrie 4.0 prägen werden.
Weiterlesen

Aktivitäten

Foto: Konturanalyse von Tropfen ©Copyright: HZDR/Detlev Müller

FineFuture

Das Projekt FineFuture erforscht neue Wege zur Gewinnung von Feinstpartikelanteilen in metallhaltigen Rohstoffen. Die Abtrennung sehr feiner Partikel ist wichtig für die ökonomische Gewinnung zahlreicher mineralischer Ressourcen, zum Beispiel Nickel, Kaolin, Feldspat, Talk und Magnesit. Mit einem besonderen Fokus auf die Schaumflotation zielt das Projekt darauf ab, die Entwick­lung von bahnbrechenden Techno­logien im Rohstoffsektor zu ermöglichen.
Weiterlesen


Aktuelle Publikationen

Multi-scale, multi-sensor data integration for automated 3-D geological mapping
Samuel T. Thiele, Sandra Lorenza, Moritz Kirsch, Cecilia Contreras Acosta, Laura Tusa, Erik Herrmann, Robert Möckel, Richard Gloaguen
 Ore Geology Reviews, Available online 21 May 2021, 104252


Das HIF als Koordinator des regionalen Bündnisses für Bergbaualtlasten recomine.

Download video/mp4 - 19,1 MB / 1280x720 px